1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Corona-Schutzverordnung: Diese Regeln gelten jetzt in Rees

Corona-Schutzverordnung : Diese Regeln gelten jetzt in Rees

Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW gilt seit Montag und hat auch mindestens bis zum 30. November direkte Auswirkungen auf den Alltag in der Stadt Rees. Konkret gelten ab sofort folgende Regelungen:

Alltagsmasken Es wird lediglich eine dringende Maskenempfehlung für ausgewählte Bereiche in der Innenstadt von Rees ausgesprochen. Eine Maskentragpflicht besteht nicht.

Kinderspielplätze Kinderspielplätze und Bolzplätze dürfen ab einem Alter von sieben Jahren nur mit Maske besucht werden. Der Bauhof stellt in den nächsten Tagen entsprechende Hinweisschilder auf.

Martinsfeuer Alle Martinsfeuer sind in der Stadt Rees abgesagt. Das Schnittgut kann geschreddert werden oder bis zu einem Volumen von 5 Kubikmeter beim Bauhof entsorgt werden.

Beerdigungen Beerdigungen müssen mit Mund- und Nasenschutz abgehalten werden. Es bleibt bei der in Rees geltenden Obergrenze von 150 Personen unter freiem Himmel.

Gedenkveranstaltung/Volkstrauertag  Am 9. November finden keine Veranstaltungen zum Gedenken an die Zwangsarbeiter in Rees statt. Stattdessen erfolgt ein stilles Gedenken mit Kranzniederlegungen. Abgesagt sind auch die Veranstaltungen zum  Volkstrauertag am 15. November. Auch hier  erfolgt in Rees und den Ortsteilen eine stille Kranzniederlegung durch jeweils zwei Personen.

Reithallen Pferdereiten darf auch in Reithallen erfolgen. Jedoch darf sich je 200 Quadratmeter nur ein Pferd und ein Reiter in der Halle befinden.

Geburtstage/Ehejubiläen Besuche der Ortsvorsteher und des Bürgermeisters können derzeit nicht stattfinden.

Stadtbad, Museum, VHS Das Stadtbad ist geschlossen. Ebenso das Koenraad-Bosman-Museum. Die Ausstellung von Martin Meiswinkel wird verschoben. Das Angebot der VHS darf mit Ausnahme der Bewegungsangebote weiter stattfinden.

Veranstaltungen im Bürgerhaus Das Kulturamt der Stadt Rees hat folgende Veranstaltungen verschoben: 4. November, Vortrag von Rüdiger Gollnick über Schicksale von Zwangsarbeiter, 10 November Krimilesung mit Thomas Hesse und Renate Wirth (beide Nachholtermine werden noch bekanntgegeben). Die für den 28. November geplante Lesung von  Roland Jankowsky findet am 9. Mai  2021 statt, die Kabarettveranstaltung von Stefan Verhasselt vom 13. November am 28. Januar 2022. Für alle Veranstaltungen gilt, dass bereits gekauften Eintrittskarten Gültigkeit behalten. Das Kindertheater „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ am 14. November ist ersatzlos gestrichen. Bereits gekaufte Karten können zurückgegeben oder für das Nachholstück im Dezember getauscht werden. Das Stück „Maxx Wolke – Traumreparaturen aller Art“ (ausgefallen im April) wird am 20. Dezember nachgeholt. Bereits gekaufte Einzelkarten bzw. die Abokarten aus 2020 gelten weiterhin für diese Veranstaltung. 

Stadtführungen Die Führungen „Mit dem Nachtwächter durch das mittelalterliche Rees“ und „Jüdische Traditionen“ finden im November  nicht statt.

(RP)