1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

CDU Elten stellt Wahlprogramm vor

Kommunalwahl : „Elten attraktiv gestalten“

Die CDU Elten hat ihr Wahlprogramm vorgestellt. Ein bunter Strauß an Themen füllt die Seiten, darunter der Breitbandausbau, Unterstützung für Vereine und Schulen, Förderung des Tourismus und mehr.

Das „Programm 2020 – 2025“ der CDU Elten liegt jetzt vor. 2500 Exemplare davon werden an alle Haushalte in dem Silberdorf verteilt. Horst Derksen, seit Januar Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Elten, stellte die wichtigsten Punkte und sein Team vor. „Wir haben eine tolle Mannschaft - alt und jung, Frauen und Männer, zwischen Erfahrung und frischen neuen Ideen“, freute er sich. „Unsere Heimat liegt uns am Herzen. Darum setzen wir uns ein, um Elten attraktiv und lebenswert zu gestalten.“

 
Ein Dorf mit Tradition und Zukunft Die Verkehrssituation und Infrastruktur müsse behindertengerechter und fahrradfreundlicher gestaltet werden, so ein Anliegen der CDU. Emmericher Straße, Klosterstraße und Schmidtstraße müssen „Tempo 30“ werden, das LKW - Verbot für die Schmidtstraße muss weiterhin bestehen bleiben. Die Entwicklung Eltens erfordert die Möglichkeit, Eigenheime für Familien zu bauen - ohne behördliche Hindernisse durch städtische Verordnungen oder Satzungen. „Wir haben uns im Jahr 2001 für die Denkmalbereichsatzung eingesetzt, wollen sie aber jetzt abschaffen, weil sie nicht zeitgemäß ist“, so Derksen. Gewerbe und Einzelhandel mit der Eltener Werbegemeinschaft (IWE) sollen unterstützt werden. Der lückenlose Breitbandausbau ist der CDU wichtig. Sie setzt sich bei der Betuwe für die „modifizierte Gleisbettvariante“ ein.

Ein Dorf für Jung und Alt Die Unterstützung der Jugendarbeit in Sport-, Musik-, Feuerwehr-,Schützen-, Reit- und anderen Vereinen soll neben der offenen Jugendarbeit weiterhin gefördert werden. Das Kolpinghaus als Heimat vieler Vereine soll weiterhin erhalten bleiben. Der Kneipp-Verein Elten soll im festen Pavillon an der Schule ein Zuhause finden, um das Sport- und Bildungsangebot für Elten ausbauen zu können. Barrierefreies Wohnen, barrierefreie Rad- und Fußwege und eine neue Einstiegstreppe für das Bürgerbad – das will die CDU unterstützen.

Ein Dorf mit guter Schule und zeitgemäßer Bildung „Kurze Beine brauchen kurze Wege. Deshalb ist Elten als Schulstandort für uns nicht diskutierbar“, sagte Horst Derksen. Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern und so in Zukunft ein echtes Work-Life-Kinder-Balance zu ermöglichen – sind wichtige Schwerpunkte. „Wir wissen nicht erst seit Corona, dass die digitale Ausstattung unserer Kitas und Schulen wichtig ist. Hier ist schon einiges passiert; aber um alle fit für die digitale Zukunft und den Heimunterricht zu machen, müssen die Schüler ausgestattet und die Lehrer geschult werden.“

Ein Dorf mit lebendigem Tourismus Der Eltenberg ist ein attraktiver Anziehungspunkt für viele Gäste. Am neuen Bahnhaltepunkt sollen überdachte Fahrradstellplätze und -boxen sowie weitere Parkplätze entstehen. „Ein besonderer Punkt ist das Waldhotel – das ist das Sahnestückchen, das noch fehlt“, sagte Ortsvorsteher Albert Jansen. „Wir hoffen, dass der Betreiber das noch umsetzen kann.“ Außerdem halte man auch Kontakte zu den Niederländern. Beispielsweise sei man im Gespräch über das Outlet-Center, das zwischen Zevenaar und Duiven entstehen soll.

Dorf mit konkretem Klimaschutz „Im Klimaschutz sind wir gut unterwegs: Baumpatenschaften wurden forciert, in Kürze wird eine neue Wildblumenwiese unterhalb der Mühle ausgesät“, sagte Derksen. Verbot von Steingärten in neuen Baugebieten, Förderung von Dach- und Fassadenbegrünung, Initiative „Plastikfreie Stadt“, Änderung aller Straßenlaternen auf LED-Technik – sind weitere Punkte, für die sich die CDU einsetzt. „Die CDU hofft auf Unterstützung: „Klimaschutz kann nur gemeinsam mit allen BürgerInnen funktionieren, jeder muss seinen Beitrag leisten“, so Derksen.