Isselburg: Caninenberg regiert in Herzebocholt

Isselburg : Caninenberg regiert in Herzebocholt

Der 31-Jährige hat lange auf diesen Moment gewartet, am Dienstag wurde er dann wahr.

Kurz vor 16.30 Uhr wurde in Herzebocholt am Maifeiertag lauthals gejubelt. Die Bürgerschützen haben wieder einen neuen Regenten: Christoph Caninenberg wurde freudestrahlend auf den Schultern einiger Schützenbrüder in die Bürgerhalle getragen. Doch bis es soweit war, verging viel Zeit. Das Schießen hatte sich zäh hingezogen, denn von den anfänglich sieben Königbewerbern sprangen nach längeren Diskussionen fünf ab. Am Ende blieben lediglich zwei Anwärter übrig. Jubeln konnte dann der 31-jährige Christoph Caninenberg. Er löst Vorjahreskönig Andreas Gehlmann ab.

"Ein Traum ist für mich in Erfüllung gegangen", sagte der glückliche Vater zweier Töchter, der als Kältemechaniker sein Geld verdient. Schon vor einiger Zeit hatte er abgeklärt, dass, falls er König werden würde, er gemeinsam mit der 32-jährigen Apothekerin Judith Nienhaus die Herzebocholter Schützen regieren wolle.

Und so strahlten beide um die Wette. Judith Nienhaus löst im Übrigen die Mutter des neuen Schützenkönigs ab - Marlene Caninenberg - die auch schon einmal vor 23 Jahren Schützenkönigin war. Auch Vater Achim hatte in Herzebocholt einmal die Königswürde errungen. Vor dem Königsschießen hatten nach der Schützenmesse 74 Schützen um die Preise gekämpft. Sie gingen an Jürgen Horstenmann (Kopf), Klaus Bussmann (rechter Flügel) und Richard Schaffeld (linker Flügel). Nach der Inthronisierung des neuen Königspaares war erst einmal Schluss. Erst am Freitag um 17 Uhr geht es weiter. Nach dem Ausholen des neuen Königspaares beginnt um 20 Uhr der Festball, zu dem auch die Vereine aus Liedern und Werth eingeladen sind. Am Samstag klingt das Schützenfest dann mit dem Festball um 20 Uhr aus. Zu Gast in Herzebocholt sind die Schützen aus Isselburg und Heelden.

Geehrt wurden für langjährige Vorstandsarbeit Andreas Gehlmann, Achim Caninenberg sowie Jürgen Schnelting. Ebenfalls erhielten Ida Gehlmann und Christel Gehlmann, die vor 25 und 50 Jahren die Schützenköniginnen waren, einen großen Blumenstrauß. Die damaligen Könige Anton Knipp und Gerhard Sondermann sind bereits tot.

(B.T.)