1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Bürgerhaus wird zur Stierkampf-Arena

Rees : Bürgerhaus wird zur Stierkampf-Arena

Beim traditionellen kfd-Frauenkarneval sind Spaß und beste Stimmung garantiert. So war es auch wieder am Dienstag und Mittwoch: "Die ganze Nacht wird durchgemacht, wer hätte das von uns gedacht!" sangen die gutgelaunten, bunt kostümierten Damen gleich zu Beginn.

Das Motto "Niet völl an — de Sonn schinnt wärm, än en lecker Dröpke, dat hemme wej gern" entführte die Zuschauerinnen nach Spanien. Vier Schlümpfe und Vater Abraham (Christa Ruiter) legten auch gleich munter mit einem Liedchen los, bevor der Elferrat einzog: temperamentvolle und stolze Spanier bahnten sich den Weg durchs jubelnde Publikum und zeigten einen gekonnten Tanz. Und natürlich kamen auch zwei Toreros, Monika Scholten und Gabi Hövelmann, die einen Stier bändigten. "Spanien olé und Rees, helau, ja, auch hinter dem Stier steckt eine Frau", reimte "Stier" Heike Beyer.

Foto: van Offern, Markus (mvo)

Als "Pretty Woman" stolzierte Christa Ruiter dann übers Parkett und berichtete von ihrem Aufenthalt auf der Schönheitsfarm. "Da braucht Ihr gar nicht zu lachen, Ihr Dollen, Ihr hättet mich vorher mal sehen sollen." Weiter ging es Schlag auf Schlag mit Sketchen, in denen die Frauen ihr Schauspieltalent zeigten: Patientin "Mariechen" (Bringfriede Verweyen) berichtete dem Doktor (Annemarie Schapdick) in feinstem Rääße Platt, wo sie überall Schmerzen hat. Hugo (Eila Braam) und Meta (Heike Beyer) befanden sich auf Goldhochzeitsreise — sehr anstrengend für Hugo.

Im Strampelanzug tobten dann drei Babys zum "Ententanz" und zu "Baby, balla, balla" über die Matratzen in ihrer Krabbelgruppe. "Das war unser Nachwuchs", stellte Rosi Helmes vor, die mit viel Humor durchs Programm führte. Eine "Wunderbox" aus Amerika brachte die "Proot-Platt"-Gruppe mit. Ob wackelnder Arm, nervöse Zunge oder zuckendes Bein — alles wurde geheilt. Nur dass der Patient an der anderen Seite der Box all diese Leiden auf sich vereinte — sehr zur Freude des Publikums, das eine Rakete startete. Auch der Frittenbuden-Sketch mit Inhaber Gisela Kiewitz und Kunde (Gabi Hövelmann), der gern ein chinesisches Menü hätte, zündete, ebenso der lustige Kaffeeklatsch.

Fesche Buben in Lederhosen und hübsche Mädel im Dirndl, alle vom Elferrat, präsentierten dann einen mitreißenden Tanz zum Lied "Wenn der Maibaum wieder am Dorfplatz steht", bevor Monika Scholten als putzende "Matka aus Polen" in der Bütt brillierte.

Höhepunkt war wieder die tolle Playback-Show, in der Bringfriede Verweyen als Gottfried Wendehals zur Polonäse einlud, Waltraud Waters als Matthias Reim die Bühne rockte, Christa Scholten als Tina Turner "Simply the Best" zum Besten gab und Christa Ruitter alias Roy Black "California Blue" ins Mikro hauchte. Auch Wolfgang Petry mit "Wahnsinn", die Wheather Girls", Nena, Bläck Fööss, Geier Sturzflug und Falco sorgten für beste Stimmung. Die Frauen im Publikum bedankten sich mit Raketen und donnerndem Applaus.

(moha)