1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Buena Ressa Music Club in Rees öffnet wieder

Rees : Endlich wieder - Der Buena Ressa Music Club öffnet

Im Buena Ressa Music Club ist wieder Publikum erlaubt. Am Freitag spielen die Gäste, am Samstag gibt es ein Konzert. Das alles natürlich nur draußen. Deshalb sind alle auf gutes Wetter angewiesen.

Am Wochenende geht es im Buena Ressa Music Club wieder los. Die aktuellen Inzidenzzahlen erlauben die Öffnung der Außengastronomie. Wenn das Wetter mitspielt, können 30 Musikfreunde bereits am Freitag an einer „Open Stage Outside“ teilnehmen. Am Samstag schließt sich ein Konzert von Carl de Wey & Friends an.

Der Clubvorstand und freiwillige Helfer haben bereits den Außenbereich hergerichtet. Unter dem Abdach befindet sich die Bühne, rund herum - im vorgeschriebenen Abstand - wurden Paletten-Möbel aufgestellt. Die Dekoration der Tische erfolgt erst kurz vor der Veranstaltung.

 Auf dem Bild zu sehen sind Marcel Bucksteeg, Iris Schottek, Rainer Dahmen, Nicole Dahmen und Egon Schottek.
Auf dem Bild zu sehen sind Marcel Bucksteeg, Iris Schottek, Rainer Dahmen, Nicole Dahmen und Egon Schottek. Foto: Ressa Club

Am Freitag, 28. Mai, um 18 Uhr ist Einlass. Ab 19 Uhr können die Gäste gemeinsam auf der Bühne spielen. Bei der Offenen Bühne sind Musiker jeden Alters, egal ob Profi oder Anfänger, willkommen. Dabei müssen auch hier immer die vorgegebenen Abstandsregeln eingehalten werden.

Am Samstag, 29. Mai, stehen ab 19 Uhr Carl de Wey & Friends auf der Außenbühne: Eine Stimme, zwei Gitarren, ein Bass – und dabei Songs, die geprägt sind von Johnny Cash und anderen Country-Heroes – aber auch Elvis, Neil Young oder Bob Seger.

  • Bassist Martin Engelien hat einige Mitspieler
    Popmusik am Niederrhein : „Go Music“ streamt das Jubiläumskonzert
  • Eine jugne Frau in Zons am
    Über 20 Grad in NRW : Endlich, endlich kommt der Sommer
  • Die Schirme sind schon aufgespannt: Auch
    Corona im Kreis Kleve : Wirte wollen Pfingsten endlich wieder starten

„Rampensau“ und Frontman Carl de Wey wird sich natürlich etwas zurücknehmen müssen, wenn keine komplette, laute Band hinter ihm steht – aber dennoch wird es sicherlich kein langweiliger Abend, versprechen die Veranstalter.

Die Friends an diesem Abend sind Michael Moog am Bass sowie Peter Ludwig an der Lead-Guitar. Auch hier ist der Einlass um 18 Uhr.

Für beide Termine sind Anmeldungen unter 0152-34103669 und ein Nachweis über Getestet, Geimpft oder Genesen erforderlich.

Der notwendige Test kann auch bis um 19 Uhr im Testzentrum der Rennecke Medic GbR, ohne Anmeldung und Kosten, gegenüber dem Club, durchgeführt werden. Natürlich können die Außentermine nur bei trockenem Wetter stattfinden.

Auf der Website oder über Facebook sind stets aktuelle Infos vorhanden. Das Konzert von Carl de Wey & Friends findet auf jeden Fall statt, bei Regen als Streaming-Konzert – leider ohne Livepublikum.

„Wir starten jetzt endlich wieder durch, wir sitzen alle auf heißen Kohlen und freuen uns darauf, dass es jetzt am Freitag weitergeht“, erklärt der musikalische Leiter Rainer Dahmen. „Ich bin durch und durch Musiker und für uns Musiker ist es kaum auszuhalten, keine Musik vor Publikum machen zu können“, ergänzt Clubchef Egon Schottek.

„Man vermisst das Soziale, man vermisst die Musik. Wir sind angetreten, um die Kultur zu fördern und die lokale Musik zu entwickeln“, erläutert noch Techniker Marcel Bucksteeg.

Auch Iris Schottek und Nicole Dahmen freuen sich, am Wochenende endlich wieder hinter der Theke des Clubs zu stehen. „Ich schabe mit den Füßen, ich bin jetzt endlich in Rente und freue mich einfach tierisch“, so Iris Schottek.

In den letzten Monaten war der Club für die Öffentlichkeit geschlossen. Um dennoch die Musikfans des Clubs mit hausgemachter Musik begeistern zu können, wurden einige Streaming-Konzerte aus dem Club übertragen. Die Auftritte von Peter Groesdonk, Stella McRawl, Tres Amigos, Ralf Lukas, Timo Brand, migenda & Friends und anderen wurden live bei Facebook ausgespielt. Bis zu mehrere 100 Personen haben sich die einzelnen Konzerte angesehen und Kommentare sowie Spenden im virtuellen Hut hinterlassen.

Die Bühne im Clubraum wurde mit Trennwänden ausgestattet, das Personal für die Streaming-Konzerte auf das Nötigste reduziert. Zudem wurden Abstandsregeln, Maskenpflicht eingehalten und schon vor Monaten damit begonnen, alle beteiligten Personen zu testen.

Auch wenn die Clubräume in naher Zukunft wieder öffnen dürfen, wollen die Verantwortlichen weiterhin auf die Sicherheit der Besucher und des Teams achten. Mit weiteren Trennwänden soll die Kapazität der Räumlichkeiten von 28 auf rund 40 Personen erweitert werden.