1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Brudermeister Böcker ist König in Dornick

Emmerich : Brudermeister Böcker ist König in Dornick

Die St. Johannes-Schützenbruderschaft 1668 Dornick hat eine neue Majestät. Keinem Geringeren als dem Brudermeister Gerd Böcker gelang um 13.59 Uhr der goldene Schuss.

Mit dem 63. Schuss holte er den hölzernen Vogel von der Stange. Zunächst starrte er ganz entgeistert. Er hatte noch nicht damit gerechnet, dass der Vogel schon fiel. Aber dann kannte seine Freude keine Grenzen, der Jubel war riesig.

Böcker hatte doppelten Grund zur Freude. Vor 25 Jahren war ihm dieses Kunststück schon einmal gelungen - und sein Zug (es ist der Fünfte) freute sich ebenfalls riesig, denn er feiert sein 50-jähriges Bestehen und hat nun auch eine Majestät. Zur Königin wählte Böcker seine Ehefrau Maria. Das Throngefolge bilden seine Zugkameraden vom fünften Zug.

Mitbewerber Bernd Schoppmann war etwas traurig, aber er freute sich natürlich auch für seinen Brudermeister, denn er ist schließlich auch Mitglied im fünften Zug. Zuvor hatten sich Heiner Hübbers (Kopf), Dirk Böcker (linker Flügel) und Martin Böckel (rechter Flügel) die Preise gesichert.

Bereits am Freitag wurde die erste Majestät des Schützenjahres 2014 ermittelt. Neuer Jungschützenkönig der Bruderschaft wurde Richel Vedder. Den linken Flügel sicherte sich Thomas Meyer und den rechten Flügel Gina Wemekamp.

Für das scheidende Königspaar Hugo und Michaela Sommer ging ein tolles Jahr zu Ende. Für den König war der Königsschuss und das Bezirkskönigsschießen der Höhepunkt. Und für Michaela, dass beim Königsschuss ihre drei Söhne Pascal, Julien und Yannic unter der Vogelstange standen und ihrem Vater Hugo zujubelten.

Der vergangene Samstag stand ganz im Zeichen von Ehrungen und Auszeichnungen. Neben den Ehrengästen war auch Bezirksbundesmeister Johannes Griebler anwesend. Das bedeutet: Es gibt für die Schützen eine hohe Auszeichnung. Felix Tschirpke erhielt den Hohen Bruderschaftsorden des Bundes der historischen Schützenbruderschaften für seine Verdienste in der Seniorenbetreuung seit über 14 Jahren.

Aus den Händen des Brudermeisters Gerd Böcker erhielt Alois Vedder das silberne Verdienstkreuz. Er sorgt seit Jahren dafür, dass das Zelt ordnungsgemäß aufgebaut wird.

Elmar Peters vom Reiterzug wurde zum Oberleutnant und Christian Sanders vom 1. Zug zum Leutnant befördert.

Den Vereinswanderpreis im KK-Schießen erhielt der 9. Zug und den Offiziersorden errang Marcus Proest.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Michael Evers, Guido Ingendahl, Guido Voermans und Vinzenz Ehrenfeld geehrt. Ein halbes Jahrhundert hält Werner Borkes der Bruderschaft die Treue.

Begonnen wurde der Sonntag mit der Feldmesse, gehalten vom Präses Tobias Beck, dessen letzte es war, denn er geht nach Vreden.

Mit dem Krönungsball, bei dem die benachbarten Vereinen Vrasselt und Praest dabei waren, und unter den Klängen der Band "Highlights" ging das Schützenfest zu Ende.

(hjr)