Bilanz 2018: Reeser Geschichtsverein im Höhenflug

Rückblick : Reeser Geschichtsverein im Höhenflug

Ressa zieht zufrieden Bilanz für 2018 und legt wieder ein interessantes Veranstaltungsprogramm vor.

Fast 1000 Zuhörer und Teilnehmer erreichte der Reeser Geschichtsverein Ressa 2018 mit seinen 20 Vorträgen, Ausflügen und Festen. Hinzu kommen die bislang mehr als 500 Besucher der Ausstellung „Teddy, Märklin, Matchbox: Spielzeug in Rees und im Rest der Welt“, die noch bis zum 17. März im Koenraad-Bosman-Museum läuft. Es waren große Zahlen, die Vorsitzender Heinz Wellmann bei der Jahreshauptversammlung im Kolpinghaus präsentierte. „Wir blicken auf das aktivste und erfolgreichste Jahr seit der Gründung 1987 zurück“, ergänzte Vize Klaus Kuhlen.

So seien allein zum Vortrag „Rees in Film und Fernsehen“ 260 Zuschauer gekommen, während der Vortrag des durch Michael Bully Herbigs Kinofilm „Ballon“ bekannten Gastredners Günter Wetzel („Unsere Flucht aus der DDR im selbstgebauten Heißluftballon“) 205 Zuhörer ins Bürgerhaus und zudem 165 Aspel-Gymnasiasten ins Pädagogische Zentrum lockte. Im Vereinsheim Kolpinghaus zählten die Vorträge „Rees früher und heute“, „Die Entwicklung der Reeser Geschäftswelt in drei Jahrhunderten“ und „Die Reeser Kirchenglocken“ zu den Publikumslieblingen.

Schatzmeister Dirk Kleinwegen bescheinigte dem Verein, trotz der vielen kostenlosen Veranstaltungen, einen ausgeglichenen Kassenstand. Mit den Jahresbeiträgen der aktuell 134 Mitglieder (13 mehr als im Vorjahr) und den Spenden der Sparkasse Rhein-Maas konnten Exkursionen zum Spielzeugmuseum Rhede, zur Schenkenschanz und zum LVR-Niederrheinmuseum Wesel, aber auch ein Mühlenfest zum 790. Jahrestag der Reeser Stadterhebung finanziert werden.

Schriftführer Michael Scholten gab einen Ausblick auf die kostenlosen Vorträge 2019: „Rees von oben“ zeigt am Mittwoch, 13. Februar, ab 19 Uhr im Bürgerhaus auf der großen Leinwand mehr als 200 Luftaufnahmen über Entwicklung, Zerstörung, Wiederaufbau und Wachsen der Stadt im Laufe von 100 Jahren. Ressa-Vorstandsmitglied Agnes Jay lädt für Mittwoch, 24. April, 19 Uhr, zum „Rääße Platt“-Abend ins Kolpinghaus ein. Die Verfasserin des „Reeser Platt“-Wörterbuchs wird dabei von ihren Co-Autoren Hermann Voß und Hermann Venhofen sowie Mitgliedern des MGV Harmonie unterstützt.

Klaus Kuhlen stellt am Mittwoch, 19. Juni, 19 Uhr, im Kolpinghaus einen „Reeser bei der Garde in Berlin“ vor, nämlich seinen Großvater Friedrich Meyer (1881-1914). Gastreferent Thomas Velten blickt am Mittwoch, 25. September, 19 Uhr, im Bürgerhaus auf die Proteste gegen den Schnellen Brüter in Kalkar zurück. Ressa-Mitglied Heinz Belting erinnert am Mittwoch, 13. November, 19 Uhr, im Kolpinghaus mit vielen Anekdoten an „Hugo Entrup und weitere Reeser Originale“. Ausflüge führen zum Geldmuseum in Xanten (9. März), zum Kriegsmuseum Overloon (25. Mai), zum Haus Aspel (6. Juli) und zum Brüter-Museum Kalkar (Anfang Oktober). Am Samstag, 26. Januar, führt der Verein ab 14 Uhr durch seine Spielzeug-Schau im Bosman-Museum.