Erste Emmericher Biermeile: "Bierchen trinken, Freunde treffen"

Erste Emmericher Biermeile : "Bierchen trinken, Freunde treffen"

Am Wochenende 2. und 3. Juni steht die Stadtplatte an der Rheinpromenade ganz im Zeichen des Gerstensaftes. Bei "Beer, Food & Friends" startet die erste Emmericher Biermeile mit Handgebrautem, Essen und Musik.

Wenn es nach Noch-Wirtschaftsförderer Sascha Terörde geht, wird der Emmericher Terminkalender künftig um eine neue, feste Veranstaltungsreihe erweitert: Am Wochenende 2. und 3. Juni findet erstmals die Emmericher Biermeile statt. Bei "Beer, Food & Friends" steht handgemachte Brauereikunst im Mittelpunkt. Denn bei dem Event am Krantor auf der Stadtplatte der Rheinpromenade bieten kleinere Brauereien aus dem Münsterland, vom Niederrhein und aus Köln so genannte Craft-Biere an.

Darunter versteht man Bier, das nicht von den großen, marktbeherrschenden Brauereien hergestellt wird, sondern von Brauern, die ihrem Gerstensaft in handwerklichen Verfahren eine besondere Geschmacksnote verleihen wollen. Bei der Veranstaltung mit den Bier-Spezialitäten greift Terörde auf die guten Erfahrungen mit dem Street-Food-Festival im vergangenen Jahr und der bereits bestehenden Biermeile in Hamminkeln zurück: "Unsere Biermeile soll ein gesellschaftlicher Treffpunkt werden, bei dem es darum geht, Freunde zu treffen und ein Bierchen zu trinken."

Mit von der Partie sind acht kleine und mittelständische Brauereien, die gut 30 verschiedene Sorten anbieten. Allen voran die Feldschlösschen Brauerei aus Hamminkeln, die zu den bekanntesten Anbietern bei der Veranstaltung gehört. Ganz aus der Nähe, nämlich aus Wesel-Büderich, kommt Walter Bräu, das erst vor kurzem ein Storchen-Bier auf den Markt brachte (die RP berichtete). Weiter mit dabei sind das Brauhaus im Dom (Neuss), die Fleuther Brauerei aus Geldern mit einem Pale-Ale, das Brauhaus Stephanus (Coesfeld), das für sein Bock-Bier bekannt ist, das Brauhaus Jäger (Xanten), das unfiltrierte Biere anbietet, sowie das Brauprojekt 777 aus Spellen. Beim letzten im Bunde, der Rheincraft-Brauerei aus Köln, sitzt mit Viola Pooth sogar eine Emmericherin mit im Boot. Sie hatte als Doctorandin am Forschungszentrum Jülich mit vier Kommilitonen zunächst Bier für Kollegen und Freunde gebraut. Dann nahm das Quintett auch erfolgreich an Brauwettbewerben teil und entwickelte schließlich ein kräftiges Indian Pale Ale sowie die fruchtigere Variante "Frohnatur" mit Citrus- und Mango-Note. Wie das nun schmeckt? "Das muss man am besten selbst herausfinden", sagt Terörde.

  • Hilden : Vier Freunde, vier i-Dötzchen
  • Langenfeld : Vier Freunde - vier i-Dötze
  • Hamminkeln : Heute: Treffen der Pflegeeltern im Pfarrheim

Probleme mit den Wirten der Emmericher Rheinpromenade gibt es laut Wirtschaftsförderer wegen der Veranstaltung übrigens nicht. "Erstens sind die Craft-Biere, die ja auch etwas mehr kosten als normale Biere, ohnehin nicht jedermanns Sache und zweitens sorgt die Veranstaltung für zusätzliche Belebung auf der Promenade", sagt Terörde. Der Wirtschaftsförderer hatte im Vorfeld mit den ansässigen Gastronomen gesprochen. Die meisten beteiligten sich nicht, weil sie an dem Wochenende zu viel mit ihren eigenen Betrieben zu tun hätten.

Ausnahme ist das Traditions-Lokal "Onder de Poort", das sich in unmittelbarer Nähe befindet. Es will während der zweitägigen Biermeile Spanferkel anbieten. Weiteres Essen gibt es mit besonderen Burgern von Grill & BBQ Niederrhein.

Das Musikprogramm (siehe Info-Box) kommt ebenfalls aus der Region.

(RP)
Mehr von RP ONLINE