1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Betuwe: Pofalla in Millingen und Hüthum

Rees : Betuwe: Pofalla in Millingen und Hüthum

Bei der Betuwe hoffen die Anlieger auf Unterstützung von Ronald Pofalla. Der Minister besucht nächste Woche mehrere Bahnübergänge.

In der Diskussion um die künftige Gestaltung der Bahnübergänge in Elten, Hüthum und Millingen steht Kanzleramtsminister Ronald Pofalla offenbar weiterhin im Austausch mit der Deutschen Bahn. So wurden jetzt zwischen Pofalla und Reiner Latsch von der Bahn Termine in Emmerich und Rees vereinbart. Beide werden sich mit den Bürgermeistern Johannes Diks und Christoph Gerwers sowie der SPD-Bundestagsabgeordneten Barbara Hendricks am Freitag, 25. Oktober, ein Bild der Lage an den Bahnübergängen in Elten, Hüthum und Millingen machen.

In Hüthum wünschen sich die Anwohner eine Unterführung auf Höhe der Felix-Lensing-Straße. Derzeit ist aber eine Brücke weiter in Richtung Elten geplant. In Millingen und Empel will die Bahn bislang nur eine Unterführung für Radler und Fußgänger. Die Bürger befürchten aber eine Teilung der Orte und fordern vehement, auch eine Unterführung für Autos.

Hoffnung machen sich die Anlieger aus der Bemerkung von Pofalla, der gesagt hatte, dass angesichts der großen Investition von 1,5 Milliarden Euro, berechtigte Sonderwünsche nicht an zwei oder Millionen Euro scheitern sollten.

  • Dinslaken : Bahnchef: Bau der Betuwe startet 2015
  • Dinslaken : Betuwe: Finanz-Vertrag wird unterzeichnet
  • Wesel : Betuwe: Gärten müssen Lärmschutz weichen

"Die Entscheidung, wo der PKW-Verkehr die Bahntrasse zukünftig passieren wird, hat langfristige Auswirkungen auf das Leben der Menschen", so Ronald Pofalla. Das müsse bei der Planung berücksichtigt werden.

"Am 25. Oktober werden wir uns deshalb nochmal ein genaues Bild von der Lage vor Ort machen. Entscheidungen können und werden an diesem Tag nicht getroffen werden. Es geht vielmehr um die Vorbereitung von Entscheidungen, die später im Rahmen der Erteilung des Baurechts getroffen werden", erläutert der CDU-Minister. Pofalla sei wichtig, die "betroffenen Bürger anzuhören und die Örtlichkeit in Augenschein zu nehmen."

Zu dem Termin sind ausdrücklich alle Bürger eingeladen.

Folgender Ablauf ist geplant: 11.30 bis 11.45 Uhr: Besichtigung des Bahnübergangs Elten; 11.50 bis 12.30 Uhr: Gespräch im Hotel Wanders (Eltener Markt 2); 12.35 bis 12.50 Uhr: Besichtigung des Bahnübergangs Hüthum; 12.55 bis 13.35 Uhr: Gespräch auf Gut Falkenstein (Georgstraße 6); 14.05 bis 14.20 Uhr: Besichtigung des Bahnübergangs Millingen; 14.25 bis 15.05 Uhr: Gespräch im Feuerwehrgerätehaus Millingen (Hauptstraße 37a).

(RP)