1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Betuwe-Linie - Halderner Straße wird ab 17. Mai 2021 gesperrt

Betuwe-Arbeiten : Halderner Straße wird für zwei Jahre gesperrt

Ab dem 17. Mai wird die L459 voraussichtlich für zwei Jahre gesperrt werden. Unter anderem deshalb, weil die Bahn an der Strecke rund 600 Bohrpfähle für den Neubau der Eisenbahnüberführung in den Boden einbringt.

(RP) In Haldern schreiten die Arbeiten für die Betuwe weiter voran. In den vergangenen Wochen wurden unter anderem neue Oberleitungsmasten gesetzt. Ab dem 17. Mai wird nun die Halderner Straße (L 459) für voraussichtlich zwei Jahre zwischen Einmündung Bahnhofstraße und Bahnübergang Schlaghecken gesperrt werden. Das ist notwendig, damit die DB insgesamt rund 600 Bohrpfähle mit einem Durchmesser von jeweils 1,20 Meter und bis zu einer Tiefe von 15 Metern für den Neubau der Eisenbahnüberführung herstellen kann. Außerdem erfolgen Maßnahmen für den Neubau des Haltepunkts Haldern. Dazu zählt die Einrichtung eines provisorischen Bahnsteigs in Richtung Emmerich und der anschließende Rückbau der Bahnsteige im Bereich des geplanten neuen Brückenbauwerks. 2022 soll dann die neue Eisenbahnüberführung entstehen. Eine Umleitung von und nach Empel und Millingen wird für den Straßenverkehr ausgeschildert. Die Sperrung der Halderner Straße hat keine direkten Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Anders sieht es am Pfingstwochenende (21. Mai, 21 Uhr, bis 24. Mai, 5 Uhr) aus, wenn die Strecke zwischen Emmerich und Oberhausen voll gesperrt wird. Anschließend folgt eine eingleisige Sperrung zwischen Voerde und Dinslaken sowie zwischen Empel-Rees und Mehrhoog, die bis 28. Mai andauert.