Bericht zum Eichenprozessionsspinner in Emmerich gefordert

Politik : Giftige Raupen: Jansen will Bericht im Ausschuss

(bal) Weil es bereits seit einiger Zeit auch in Emmerich zu Problemen mit dem Eichenprozessionsspinner kommt, hat sich der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung, Albert Jansen (CDU), an Mark Antoni gewandt.

Er will vom Leiter der Emmericher Kommunalbetriebe (KBE) wissen, welche Maßnahmen sind in Emmerich gegen die Raupen, deren Brennhaare toxisch sind und beim Menschen nicht nur zu allergischen Reaktionen, sonder sogar zu starken gesundheitlichen Problemen führen können, vorgesehen. Jansen bittet Antoni um einen entsprechenden Bericht für die nächste Sitzung des Ausschusses am 8. Oktober.

Er möchte unter anderem wissen, ob bei den KBE das entsprechende Equipment vorhanden ist, ob die Zahl der Mitarbeiter für die Umsetzung der Maßnahmen vor Ort ausreicht und ob es Erkenntnisse über geplante Vorsorge-Maßnahmen seitens der Unteren Forstbehörde gibt, da die Population sich mittlerweile bekanntlich über ganze Regionen erstrecke.

Mehr von RP ONLINE