Rees: Beratung hier, Bestellung im Internet

Rees : Beratung hier, Bestellung im Internet

"Steigende Anforderungen." Monika und André Ditters schließen ihr Fachgeschäft an der Empeler Straße. Nach vielen Jahren harter Arbeit möchte sich das Ehepaar mehr Freizeit gönnen. Suche nach einem Nachfolger blieb erfolglos.

Als Monika und André Ditters ihr Fachgeschäft für Bodenbeläge, Tapeten und Farben am 6. Februar 1991 im damals neuen Gewerbegebiet an der Empeler Straße eröffneten, waren sie fast allein auf weiter Flur. Selbst den Baumarkt Borgers gab es damals noch nicht hier im Industriegebiet.

"Vom ersten Tag an kamen Kunden aus Rees und Umgebung, Emmerich, Isselburg, Hamminkeln, Wesel, Xanten und Kleve", zieht André Ditters Bilanz, der im Jahr 1990 seinen Traum von der Selbstständigkeit verwirklicht hatte. Natürlich war viel Einsatz gefordert. "Aber es hat uns viel Freude bereitet", ergänzt Monika Ditters, auch wenn sieben Tage der Woche dem Betrieb gewidmet waren. In den ersten 25 Jahren waren keine Betriebsferien möglich, allenfalls Kurzurlaube. "Aber unser Beruf war auch unser Hobby", betont Ditters.

Im Jahr 2001 war der Betrieb derart gewachsen, dass André Ditters seinen Verkaufsraum verdoppelte, auf 700 Quadratmeter. Nun hatte er sehr viel mehr Platz für sein Sortiment an Tapeten, Teppichböden und Laminat. "Wir hatten 488 verschiedene Sorten an Tapeten", zählt André Ditters auf. Seit zirka 15 Jahren spielt Laminat eine besondere Rolle, PVC- und Vinyl-Böden sind vermehrt hinzugekommen. Es gab sogar einen eigenen Verlegeservice.

André Ditters, der gelernter Kaufmann ist, hat sich sein Wissen selbst angeeignet. In den ersten Jahren verlegte er sogar selbst die Böden, später wurden hierfür Mitarbeiter beschäftigt. "Unsere engagierten Mitarbeiter haben mit zum Erfolg der Firma beigetragen", lobt Ditters. Er selbst hat inzwischen Probleme mit seinen Knien, nach so vielen Jahren harter Arbeit möchte sich das Ehepaar nun mehr Freizeit gönnen.

"Aber erst ist noch einmal der Räumungsverkauf angesagt. Wir denken, dass bis zum Ende des Jahres alles abverkauft ist", sieht André Ditters in die Zukunft. Wenn es allerdings so rasend schnell geht, wie in den vergangenen zwei Tagen, könnte schon vorher Schluss sein. "Jetzt haben wir nur noch 450 verschiedene Tapeten", erzählt er schmunzelnd. Denn bei so vielen Sorten bedeutet dieses ja auch, dass er 12 000 Rollen auf Lager haben muss. Aber auch Teppichböden wurden abverkauft, Laminat paketeweise. Manche Kunden legen sich auch mehrere Meter Teppichboden auf Vorrat zurück, falls dieser irgendwann nicht mehr lieferbar ist.

"Angesichts der ständig steigenden Anforderungen und Veränderungen - was heißt, die Kunden lassen sich von mir beraten und bestellen dann im Internet - haben wir uns entschlossen, das Geschäft zu schließen." Immerhin hat André Ditters 40 Berufsjahre auf dem Buckel. Zwar hat er sich um einen Nachfolger bemüht, konnte aber trotz großer Bemühungen keinen finden. Verkaufen möchte er die Immobilie nicht, nur verpachten. "Kaufinteressenten gibt es genug. Aber ich verpachte nur." Ehepaar Ditters ist es ein Anliegen, sich ganz besonders bei den Stammkunden für deren Treue zu bedanken.

(ha)
Mehr von RP ONLINE