1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Bauhandwerk spricht in Rees 22 Lehrlinge los

Beruf : Bauhandwerk spricht 22 Lehrlinge los

(RP) 22 Handwerker, darunter eine junge Frau, feierten mit der Baugewerbe-Innung des Kreises Kleve den erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung. Lehrlingswart Franz-Josef Bornheim aus Uedem sprach sie von den Pflichten der Ausbildungszeit los und erhob die ehemaligen Auszubildenden in den Gesellenstand.

Lehrlingswart Franz-Josef Bornheim begrüßte die Junggesellin und die Junggesellen, deren Ausbilder, Eltern und Lebenspartner herzlich im östlichsten Stadtteil von Rees, in Helderloh. Sein besonderer Dank galt an diesem Abend der Familie Joormann, die für die Lossprechungsfeier ihr Betriebsgebäude zur Verfügung stellte.

Dem erfolgreichen Nachwuchs des Bauhandwerks gratulierte Bornheim zur bestandenen Gesellenprüfung. Er freute sich mit ihnen über die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung und motivierte die jungen Handwerker dazu, sich beruflich wie auch privat weiter zu entwickeln. „Bilden Sie sich in Ihrem Beruf weiter, werden Sie Meister Ihres Fachs. Engagieren Sie sich aber auch in unserer Gesellschaft, in Ihrer Familie, in einem Verein oder vielleicht sehen wir uns ja auch als Handwerksmeister im Ehrenamt wieder. Nur Mut! Wie steht es doch auf unserer Einladung: Tue heute etwas, worauf du morgen stolz sein kannst.“

Die Festansprache hielt der Wirtschaftsförderer der Stadt Kalkar, Dr. Bruno Ketteler. Nach seiner herzlichen Gratulation an die junge Handwerkerin und die jungen Handwerker kritisierte er in seiner Festansprache vor allem den aktuellen „Akademisierungswahn“. „Wenn 55 Prozent eines Jahrgangs studieren gehen und anschließend jeder Dritte das Studium abbricht, dann stimmt etwas nicht. Denn wir brauchen nicht nur Akademiker, sondern ebenso junge Menschen, die mit handwerklichem Geschick Werte schaffen“, bezog Ketteler deutlich Position. Und deshalb freue es ihn, dass sich das Handwerk zunehmend „zeige“, etwa in Schulen oder auf Ausbildungsplatzbörsen. „Sie haben viel zu bieten und keinen Grund, sich zu verstecken, sondern gute Gründe, offensiv nach draußen zu gehen“, machte Ketteler mit Nachdruck deutlich.

Nach der feierlichen Lossprechung wurden die Prüfungsbesten, Matthias Joormann, Rees, Ausbildungsbetrieb Joormann GmbH, Rees, (Ausbildungsberuf Maurer), Marcel Stickel, Kevelaer, Ausbildungsbetrieb van Meegern GmbH & Co.KG, Kevelaer (Ausbildungsberuf Beton- u. Stahlbetonbauer) Martin Rouenhoff, Uedem-Keppeln, Ausbildungsbetrieb Michael Mergens GmbH, Bedburg-Hau (Ausbildungsberuf Maurer), mit einem Geschenk von der Baugewerbe-Innung des Kreises Kleve ausgezeichnet.