1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Bandenmäßiger Drogenhandel in Emmerich

Gerichtsverfahren : Bandenmäßiger Drogenhandel in Emmerich

Marihuana-Plantage in Emmericher Keller entdeckt.

(RP) Vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts in Kleve wird ab Donnerstag, 5. August, 10 Uhr, ein Fall von bandenmäßigem Handel mit Drogen verhandelt. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft soll ein 55-jährige Angeklagter aus Bergh (NL) im Zeitraum von 2016 bis zum 12. September 2018 gemeinsam mit einem Emmericher in dessen Kellerräumen in Emmerich eine Marihuana-Plantage betrieben haben.

Bei einer Durchsuchung konnten 244 Marihuanapflanzen sichergestellt werden. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Mindestertrag von 18 Kilogramm Marihuana aus. Darüber hinaus soll der 55-Jährige seit Anfang 2016 – ebenfalls gemeinsam mit seinem Komplizen – für drei weitere Marihuana-Aufzuchten verantwortlich gewesen sein, wobei von mindestens jeweils zwölf Kilogramm Marihuana auszugehen ist, die zum Weiterverkauf bestimmt waren.

Ferner soll der 55-jährige Angeklagte von Anfang 2017 bis November 2017 einmal 500 Gramm und einmal 400 Gramm Marihuana erworben haben. Zur Hauptverhandlung sind acht Zeugen geladen.