1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Bahn-Zeitung wirbt für Büchermarkt

Rees : Bahn-Zeitung wirbt für Büchermarkt

Das Magazin "mobil" der Deutschen Bahn hat den Literatur-Markt an der Promenade mit in die Liste der sieben besten Trödelmärkte Deutschlands aufgenommen. Die Stadt freut sich über bundesweite Werbung in vielen Zügen.

Deutsche Bahn und Stadt Rees - das ist angesichts der Betuwe-Problematik nicht immer ein ganz einfaches Verhältnis. Doch momentan kommen vor allem die Tourismusleute der Stadt Rees gar nicht aus dem Schwärmen für den Transportriesen heraus. Die Bahn macht nämlich in seinem aktuellen Magazin "mobil" kräftig Werbung für den Büchermarkt an der Reeser Promenade. Neben so illustren Veranstaltungen wie dem Flohmarkt in Frankfurt oder dem Kreuzberg Flohmarkt in Berlin ist der Literatur-Trödel an der Reeser Flaniermeile mit in die Rubrik "Die sieben besten Flohmärkte" aufgenommen worden. "Antik oder wie neu: Hier macht es Spaß, um jeden Preis zu feilschen", heißt es in dem Magazin, das in den Zügen der Bahn ausliegt und dementsprechend häufig gelesen wird. Rund 1,4 Millionen Menschen sollen das Magazin im Monat lesen. Ein Artikel in dem Heft ist somit satte Werbung.

 Vor allem bei schönem Wetter ist der Büchermarkt ein Besuchermagnet, jetzt macht die Bahn auch noch bundesweit Werbung dafür (rechts).
Vor allem bei schönem Wetter ist der Büchermarkt ein Besuchermagnet, jetzt macht die Bahn auch noch bundesweit Werbung dafür (rechts). Foto: Archiv / "mobil"

"Zum Büchermarkt müssen wir unsere Rheinpromenade wahrscheinlich verbreitern", meint daher Ludger Beltermann, Leiter des Fachbereiches Schule, Kultur und Stadtmarketing, scherzhaft. Er rechnet wegen des Artikels damit, dass das Interesse an dieser Veranstaltung in diesem Jahr noch größer sein wird, als in der Vergangenheit. Die Initiative zu dem Beitrag war von dem Magazin selbst ausgegangen. "Wir haben uns über attraktive Trödelmärkte informiert und im Internet recherchiert, dabei sind wir auf den Büchermarkt in Rees aufmerksam geworden", heißt es aus der Redaktion von "mobil". Wichtig sei gewesen, eine möglichst breite Palette von Trödelmärkten zu präsentieren, im Bereich "Buch und Literatur" habe sich Rees angeboten. "Es gab dann noch Telefonate mit dem Veranstalter und Rees, so ist der Artikel zustande gekommen." Geld sei dafür nicht gezahlt worden, das Konzept habe die Redaktion einfach überzeugt.

  • 200 Meter langer Protest: Unbekannte haben
    Parolen : Impf-Protest an Reeser Promenade
  • Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz.
    „Bahnfahren muss sicherer werden“ : Habeck und Lauterbach wollen 3G-Regel in Zügen
  • Bürgermeister Christoph Gerwers mit Marktleiter Uwe
    Einzelhandel : Kaufland investiert weiter in Markt

Vor zwei Monaten habe sich das Magazin an die Stadt gewandt, berichtet Pressesprecher Frank Postulart. "Wir haben der Redaktion Infos und Bildmaterial zukommen lassen. Wir wussten allerdings nicht, ob es tatsächlich einen Artikel geben wird." Umso größer sei jetzt die Freude im Rathaus gewesen, als man die aktuelle Ausgabe gesehen habe.

"Die Darstellung in der DB-Zeitschrift ist ausgezeichnete Werbung für den Büchermarkt und für unsere Stadt. Ich bin mir sicher, dass dadurch viele Menschen auf die Veranstaltung aufmerksam werden und nach Rees kommen werden", so Beltermann.

Der Büchermarkt findet am Sonntag, 24. August, an der Reeser Rheinpromenade statt. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr bieten 45 Antiquariate und Buchhändler aus ganz Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus eine umfangreiche Palette an gebrauchten, älteren und alten Büchern zum Kauf an.

(RP)