Bäckerei Karl in Emmerich: Verhandlungen gehen weiter

Emmerich/Hünxe : „Bäckerei Karl“: Verhandlungen gehen weiter

(hg) Die Filialen der „Bäckerei Karl“ in Emmerich hatten am Mittwoch wieder geöffnet. Das Unternehmen hatte am Dienstag seine Geschäfte an der Speelberger Straße und an der Steinstraße nicht geöffnet.

Sie sollen auch am Sonntag geschlossen gewesen sein. „Es gab Produktionsschwierigkeiten“, erklärte am Mittwoch Rechtsanwalt Mark Steh aus Duisburg. Er ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden.

Der Hintergrund: Im April war bekannt geworden, dass die Bäckerei „Karl GmbH“ nach der Übernahme durch die „Bäckerei KH GmbH“ erneut in finanzielle Schieflage geraten ist. Ende März wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Betroffen sind davon rund 200 Beschäftigte, zurzeit gibt es 38 Filialen, die noch unter dem Namen „Bäckerei Karl“ firmieren. Produktion und Verwaltung befinden sich in Hünxe. Die Filialen gibt es in den Kreisen Kleve und Wesel.

Steh erklärte am Mittwoch, es gebe Verhandlungen mit mehreren Interessenten, die den Betrieb übernehmen könnten. Bis Ende Mai könnte eine Entscheidung getroffen sein. Steh zeigte sich zuversichtlich, dass die meisten Filialen erhalten bleiben könnten. Aber dies treffe nicht auf alle zu.

Mehr von RP ONLINE