Autorin gibt bei Lesung Einblicke in die AfD

Lesung : Autorin gibt Einblicke in die AfD

Ehemaliges Parteimitglied kommt auf Einladung der SPD nach Emmerich.

(RP) Franziska Schreiber, 27, tritt 2013 in die AfD ein. Ihre Hoffnung ist es, hier eine echte Alternative zu den etablierten Parteien zu finden. Schreiber ist mit Feuereifer dabei. Und sie bringt alles mit, was man zu einer schnellen Politkarriere braucht: Sie ist jung, redegewandt und weiblich. Innerhalb von nur vier Monaten wird sie stellvertretende Vorsitzende der Jungen Alternativen (JA) Sachsen, ein halbes Jahr später Vorsitzende. 2017 ist sie die einzige Frau im Bundesvorstand und dazu Pressesprecherin. Von Beginn an steht Franziska Schreiber an der Seite von Frauke Petry und den Nationalkonservativen gegen Bernd Lucke, später im gemäßigten Lager gegen den immer stärker und radikaler werdenden Flügel um Björn Höcke. Eine Woche vor der Bundestagswahl, im September 2017, tritt sie aus der AfD aus.

Die Autorin sieht es seitdem als ihre Aufgabe, über das tatsächliche Gesicht der AfD aufzuklären. In ihrem Buch mit dem Titel „Inside AfD“ erzählt sie deshalb die ganze Geschichte der AfD und verdeutlicht, warum diese Partei heute gefährlicher ist als je zuvor. Außerdem setzt sie sich kritisch mit ihren eigenen, während ihrer Zeit in der AfD vertretenen Forderungen auseinander.

Auf Einladung der SPD Emmerich ist Schreiber am Donnerstag, 9. Mai, in der Societät Emmerich am Kleinen Wall zu Gast. Beginn der Lesung ist um 19 Uhr, Anmeldung per E-Mail an spd@spd-emmerich.de.

Mehr von RP ONLINE