Ausgebrannter Bauernhof in Klein Netterden

Zerstörung zu groß : Brand auf Hof: Ursache nur noch schwer feststellbar

Ob herausgefunden werden kann, was den Brand in der Neujahrsnacht auf dem Hof an der Straße Bollwerk ausgelöst hat, ist unklar. Untersuchung wird am Mittwoch fortgeführt.

Die Ursache für den Brand, der sich in der Neujahrsnacht auf einem Bauernhof in Klein Netterden ereignete, steht noch nicht fest. Wie die Polizei der RP am Dienstag auf Nachfrage mitteilte, wird es am Mittwoch einen weiteren Termin mit einem Brandsachverständigen der Kripo geben. Ob dann allerdings genauere Aussagen getroffen werden können, ist unklar. „Das große Ausmaß der Zerstörung macht es schwierig, den Auslöser für den Brand festzustellen“, sagte ein Sprecher der Polizei der RP.

Wie berichtet, war in der Neujahrsnacht in einem Stall eines Bauernhofs auf der Straße Bollwerk ein Feuer ausgebrochen. Der Brand konnte unter anderem auch deshalb auf das angrenzende Wohnhaus übergreifen, weil die Feuerwehr das Gebäude erst nach Personen durchsuchen musste. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Löschzüge bestand der Verdacht, dass sich noch ein Kind im Haus aufhalten könnte. Es war aber bereits in Sicherheit gebracht worden. Zudem hatte die Feuerwehr Probleme mit der Wasserversorgung, weil es nur einen Brunnen in der Nähe gab. Alle Emmericher Löschzüge waren an dem Einsatz beteiligt, ebenso der Löschzug Haldern und  die Kreisleitstelle. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Auch konnten die Kühe des Hofs in Sicherheit gebracht werden. Allerdings kamen zwei Hunde in den Flammen ums Leben.

Die Polizei hatte es schon kurz nach dem Brand für eher unwahrscheinlich gehalten, dass ein Feuerwerk für die Flammen gesorgt haben könnte. Der Hof liegt sehr abgelegen.

(bal)
Mehr von RP ONLINE