1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Auf dem Marktplatz Rees gibt es im Sommer Konzerte und Freiluft-Kino

Sommerprogramm : Konzerte und Kino auf dem Marktplatz

Das Kulturamt, die Reeser Werbegemeinschaft, der Verkehrs- und Verschönerungsverein sowie der Buena Ressa Music Club haben gemeinsam ein Freiluft-Programm für den Sommer vorbereitet.

Der Reeser Marktplatz, einer der größten seiner Art am Niederrhein, mausert sich allmählich zur beliebten Veranstaltungsfläche. Noch vor zehn Jahren diente er vor allem als Abstellfläche für Autos, bis die Stadt Rees das Architekturbüro Pesch und Partner beauftragte, aus dem Parkplatz wieder einen Marktplatz zu machen.

Auch wenn sich die Außengastronomie seither noch nicht im erhofften Umfang entwickelt hat und vor allem abends kaum ins Gewicht fällt, ziehen das Kulturamt, die Reeser Werbegemeinschaft, der Verkehrs- und Verschönerungsverein und der Buena Ressa Music Club nun gemeinsam an einem Strang, um regelmäßig mehr Leben auf den Marktplatz zu bringen.

Nach positiven Erfahrungen mit der „Rock & Pop“-Nacht zum Stadtfest und diversen „Akustik Jam“-Sessions bei den Reeser Tagen der Musik startet am Sonntag, 30. Juni, eine neue Reihe von Marktkonzerten. Lokale und regionale Musiker werden dabei auf einer neun Meter breiten Bühne klingende Unterhaltung bieten. Die angrenzenden Gastronomiebetriebe erweitern zu den vier Terminen ihre Sitzgelegenheiten oder verlegen sie auf den Marktplatz.

  • Das Haus Schaeling und der historische
    Rees : Et Rääße Weihnachtspädje" an der Reeser Schokoladenseite
  • Benedikt Schwär, Ressa-Vorsitzender Heinz Wellmann und
    Tradition : Die Rückkehr der Reeser Engel
  • Andreas Mai und MareikeTerlinden von den
    Kalender : Das alte, neue und kreative Rees

Die Konzerte finden am jeweils letzten Sonntag der Sommermonate statt und beginnen immer um 15 Uhr. Das Hörerlebnis ist kostenfrei. Den Auftakt machen am 30. Juni die BaJAZZo Bigband und die Irish-Folk-Gruppe Lizzy´s Cocktail. Am 28. Juli tritt Lukas Kepser mit seiner Band auf. Der durch die RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt gewordene Sänger aus Nütterden singt Rock- und Popsongs.

Die Marktkonzerte werden am 25. August mit der Gruppe „The Stokes“ fortgesetzt, die traditionelle irische Musik bietet. Den Schlusspunkt für 2019 setzen am 29. September das Halderner Blasorchester, das Tambourcorps Rees und die deutsch-niederländische Pop-Rock-Gruppe Foreign Affairs.

Sollte das Wetter bei einem der Konzerte anhaltend schlecht sein, ziehen die Künstler und ihr Publikum kurzerhand in den großen Saal des benachbarten Bürgerhauses um.

Am Montag, 12. August, mitten in den Sommerferien, wird der Marktplatz auch zu einem großen Open-Air-Kino umfunktioniert. Auf einer riesigen aufblasbaren Leinwand zeigt die Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der Stadt Rees und dem Verkehrs- und Verschönerungsverein den amüsant-historischen Kinofilm „Der ganz große Traum“ von Regisseur Sebastian Grobler. Im Mittelpunkt steht der Lehrer Konrad Koch (gespielt von Daniel Brühl), der 1874 als Englischlehrer an ein Gymnasium in Braunschweig kommt und seine Schüler für eine bislang unbekannte Sportart begeistert, die er in England kennengelernt hat: Fußball.

Rees beteiligt sich erstmals an der Reihe „FilmSchauPlätze NRW“, in der die Film- und Medienstiftung in den Sommerferien in 19 NRW-Städten 19 verschiedene Filme zeigt. Der Auftakt ist am 18. Juli in Herne („Gundermann“), das Finale am 26. August in Recklinghausen („Vorhang auf für Cyrano“). Sowohl Rees als auch Recklinghausen hatten sich im Vorfeld darum bemüht, den Kinohit „Der Junge muss an die frische Luft“ zeigen zu dürfen, doch die verfilmten Kindheitserinnerungen des Komikers Hape Kerkeling sind noch nicht für kostenfreie Open-Air-Vorführungen freigegeben. Rund um den 105 Minuten langen Hauptfilm, dem ein kurzer Vorfilm vorausgeht, werden am 12. August Reeser Vereine, Bands und Gastronomen dafür sorgen, dass sich alle einheimischen und zugereisten Besucher auf dem Marktplatz wohlfühlen. Bänke und Stühle werden über den VVV aufgestellt, aber die Zuschauer können auch eigene Sitzgelegenheiten mitbringen. Wer einen Picknickkorb dabei hat, ist beim „FilmSchauPlatz“ genauso willkommen wie jeder, der das Angebot der Reeser Gastronomen und Vereine nutzen möchte.