1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Aspel hat eine neue Partnerschule

Rees : Aspel hat eine neue Partnerschule

In einem neuen Projekt arbeitet das Gymnasium jetzt mit einer Schule aus Paris zusammen. Die Jugendlichen waren zu Gast in Rees. Nächstes Jahr steht der Gegenbesuch an.

Zum ersten Mal fand jetzt ein Austausch zwischen dem Gymnasium Aspel und der französischen Schule Collège Victor Hugo statt. Bis zum letzten Jahr waren die Französischkurse der neunten Klasse jährlich eine Woche auf Studienfahrt in Brüssel gewesen. Diese Tour wird jetzt abgelöst von zwei Wochen in Noisy-le-Grand, einem Vorort von Paris.

Die Französischlehrer des Gymnasium Aspel, Andrea Büning und Christian Meuser, zeigen sich erfreut, die französische Partnerschule gefunden zu haben. Damit geht ein alter Wunsch in Erfüllung, denn der Austausch bietet gegenüber der Brüsselfahrt einige Vorteile. "Da die Schüler in Gastfamilien untergebracht sind, ist sprachlich natürlich viel mehr möglich als in Brüssel" sagt Meuser "Sie haben die Chance, ihr Französisch zu erproben und zu verbessern."

Außerdem sei die Nähe zu Paris natürlich praktisch, ein Besuch der Hauptsehenswürdigkeiten und vom Schloss Versailles ist bereits geplant. Die Franzosen waren in der ersten Dezemberwoche bereits in Rees, der Gegenbesuch soll im Mai 2013 stattfinden.

  • Rees : Besuch aus Aalten am Reeser Gymnasium
  • Haan : Internationale Wochen fördern Austausch am Gymnasium
  • Kamp-Lintfort : Austausch besteht seit zwölf Jahren

Für die französischen Schüler war ein Programm zusammengestellt worden mit einem deutsch-französischen Abend und einer Stadtrallye durch Rees. Die Lehrerkollegen hatten zusammen die Römerstadt Xanten besucht. "Es war ein gelungener Austausch" zeigt sich Andrea Büning zufrieden "mit einem tränenreichen Abschied und schon großer Freude auf das Wiedersehen."

An dem freiwilligen Austausch nahmen 27 deutsche und 25 französische Schüler teil. Er soll auch in den nächsten Jahren stattfinden und die Brüsselfahrt auf Dauer ersetzen.

(leaw)