Am Sonntag Orgelmarathon in der Emmericher Christuskirche

Fünf Stunden Musik : Sonntag: Orgelmarathon in der Christuskirche

Am Sonntag sind von 15 bis 20 Uhr gleich fünf Konzerte Emmericher Organisten  zu hören.

Als 1962 die große Orgel der Emmericher Christuskirche eingeweiht wurde, wünschte sich das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde vom Organisten des Einweihungskonzertes ausdrücklich, dass doch Toccata und Fuge in d-moll von Johann Sebastian Bach gespielt werden möge. Dieses wohl berühmteste Orgelwerk wird auch am kommenden Sonntag, 10. Februar, beim Orgelmarathon zu hören sein, wenn das Orgelfestival der Evangelischen Kirchengemeinde zu Ende geht.

Am Sonntag sind von 15 bis 20 Uhr gleich fünf etwa vierzigminütige Konzerte Emmericher Organisten  zu hören. Stefan Burs (von der katholischen Kirche Emmerich) hat ab 15 Uhr ein kurzweiliges Programm mit Musik aus verschiedenen Epochen zusammengestellt. Wilko Kamps (Katholische Kirche Elten) ist ab 16 Uhr vor allem mit französischer Barockmusik sowie einer Improvisation zu hören.

Torsten Mühlenberg (Evangelische Kirche Emmerich) bringt ab 18 Uhr zwei eigene Kompositionen sowie neuere Orgelmusik zur Aufführung. Henrik Wirz (Katholische Kirche Hüthum) interpretiert ab 18 Uhr Musik der Romantik von Mendelssohn, Brahms und Reger. Die Pianistin und Organistin Ingrid Hauser spielt ab 19 Uhr Orgelsonaten von Bach und Mendelssohn. Als Gast wirkt Trompeter Edgar Lutke mit.

Zwischen den Konzerten werden unten im großen Saal der Christuskirche Getränke und Snacks gereicht. Das Kommen und Gehen kann jederzeit erfolgen. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE