Abschiedsstimmung beim Konzert von „U2“-Coverband im „Pitt“ in Suderwick

Konzert in Suderwick : Abschiedsstimmung beim Konzert von „U2“-Coverband im „Pitt“

Für Konzerte ist nach zwölf Jahren in der Suderwicker Gaststätte „Zum Pitt“ der letzte Vorhang gefallen. Künftig wird Manfred Britzius Bands ins Tanz-Center nach Bocholt holen.

In der Stimme von Manfred Britzius schwang ordentlich Wehmut mit. „Ich sage euch allen Dank für zwölf tolle Jahre, auch all den Bands, die in dieser Zeit hier gespielt haben“, sagte der Mann, der eben diese zwölf Jahre lang für ganz eigene Konzertatmosphäre in der Gaststätte „Zum Pitt“ in Suderwick sorgte. In der urigen Atmosphäre des Saals waren vor allem Combos aus dem Rock- und Bluesbereich aufgetreten. Der Schwerpunkt lag in all den Jahren aber klar auf Tribute-Bands, also Musikern, die den Sound berühmter Vorbilder möglichst detailgetreu zum Leben erwecken.

So war es nur logisch, dass auch zum Abschluss eine Coverband ins Pitt kam. Mit „U2 Fly“ trat eine Gruppe auf, die sich ganz dem Erbe der irischen Megaseller verschrieben haben. In Sälen von der Größe des Pitt waren U2 vor vielen Jahrzehnten zum letzten Mal aufgetreten. Aber die Videos auf der Leinwand an der Bühne erinnerten an die Frühzeit der Combo, bei der es noch den direkten Kontakt zum Publikum gab. Vor allem bei Uralt-Klassikern wie „I will follow“ oder „Gloria“ bekamen die Fans einen Eindruck, wie das wohl früher bei U2 gewesen ist, bevor die Band die kleinen Hallen verließ und die Arenen eroberte.

Und da es auch so etwas wie eine Abschiedsparty war, war das Konzert lange ausverkauft. Für die Band war der Auftritt dann ein Selbstläufer, da alle den letzten Abend im Pitt  feiern wollten. Doch auch wenn es im Pitt keine Auftritte mehr gibt, wird Manfred Britzius weiter für kultige Konzerte sorgen. Er ist nämlich jetzt Event-Manager im Tanz-Center Bocholt. Dort soll die Geschichte dann fortgesetzt werden. Am Samstag, 9. Februar, ist hier Premiere. Natürlich wieder mit einer Tribute-Band. Dann tritt dort die „Panik Powerband“ auf. Der Name verrät es bereits:  Dann geht es um die Songs von Udo Lindenberg. Weitere Konzerte werden folgen, unter anderem ein Auftritt der Band „Floyd Box“ am 18. Mai mit den besten Songs der legendären Band Pink Floyd.

Mehr von RP ONLINE