1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Abschied von der Rheinschule

Rees : Abschied von der Rheinschule

84 "Könige und Königinnen" im Pädagogischen Zentrum verabschiedet. Launige Ansprachen gefielen.

Gestern feierten 84 "Kings and Queens" - so das Motto der Entlassfeier - ihren Abschluss im PZ der Rheinschule. Zwölf der Hauptschüler erreichten den Abschluss nach Klasse 9, 45 den Abschluss nach Klasse 10 A. 16 Schüler erlangten die Fachoberschulreife, davon acht mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

"Aus den kleinen Pflänzchen am Anfang sind Jugendliche geworden, die jetzt in andere Einrichtungen gehen, wo sie sich weiter entfalten werden", sagte Schulleiter Jürgen Welz in seiner Ansprache.

Er verglich die Schule mit einem Treibhaus. Dort gehe es um die Aufzucht vieler verschiedener Pflanzen. Man müsse regelmäßig wässern und düngen - nicht zu viel und nicht zu wenig. Und man müsse regelmäßig die Pflanzen von Unkräutern befreien, wobei sich das "Handykraut" als das hartnäckigste erwies.

"Das war so sehr mit den Pflanzen verwachsen, dass eine Trennung fast nicht möglich war", schmunzelte Welz. Auch mit "Faulkäfern" und "Desinteresse-Raupen" habe er es als Gärtner zu tun gehabt. "Die Pflege war nicht immer leicht, doch schließlich haben die unterschiedlichen Pflanzensorten Früchte getragen."

"Ihr könnt stolz auf Euch sein", sagte Bürgermeister Christoph Gerwers, der ein Fußballspiel zum Vergleich nahm. Die erste Halbzeit, die Schulzeit, sei jetzt geschafft und in der Pause, den Ferien, könne man sich erholen. "Auch wenn man führt, ist das Spiel nach der ersten Halbzeit noch nicht gewonnen, deshalb muss man in der zweiten Halbzeit, dem Beginn des Berufslebens, sein volles Engagement und die volle Kraft einsetzen. Ihr tut es für Eure Zukunft." Auch eine Verlängerung, eine stetige Weiterbildung, sei nach der Ausbildung notwendig. "Bleibt am Ball, dann stellt sich der Erfolg ein." Das Klassenlehrer-Quartett sprach in einer lustigen Video-Botschaft zu den "Queens and Kings": "Ihr ward die Krönung, auch wenn wir Euch manchmal den Marsch geblasen haben."

Die Abschlussschüler Laura Rütter und Phillip Hüting führten humorvoll durch das unterhaltsame Programm. Als sie Schulsprecher Lennard Wawer ankündigten, meinte Laura: "Jetzt bekommen die Lehrer bestimmt ihr Fett weg." Darauf Phillip: "Nein, die haben ihre Strafe schon mit uns gehabt." Der Schulsprecher ließ die Schulzeit anhand alter Schulhefte Revue passieren und dankte den Eltern und Lehrer "für ihre beharrliche Anstrengung und ihre Geduld".

Schüler der Klassen 5 und 7 begeisterten mit einer Schwarzlicht-Aufführung. Zehn Entlassschüler zeigten eine beeindruckende Tanzformation. Die Sportgruppe der Rheinschule nahm die Gäste mit auf eine "akrobatische Weltreise", indem sie Sehenswürdigkeiten wie Eiffelturm, Pyramiden und den Schiefen Turm von Pisa mit ihren Körpern andeuteten. Die ehemalige Schülerin Janet Kurti sang den Song "Stay". Nach der Zeugnisausgabe waren die Gäste zu einem Sektempfang eingeladen.

(moha)