Seit Januar in Kraft Das sind die neuen Regeln für Grenzpendler am Niederrhein

Kreis Kleve · Viele Menschen aus dem Kreis Kleve arbeiten in den Niederlanden. Sie müssen seit dem 1. Januar neue Richtlinien beachten. Was sich ändert und wo beraten wird.

 Der GrenzInfoPunkt Rhein-Waal im Kreis Kleve informiert vor allem Grenzgänger über Neuerungen.

Der GrenzInfoPunkt Rhein-Waal im Kreis Kleve informiert vor allem Grenzgänger über Neuerungen.

Foto: GrenzInfoPunkt Rhein-Waal

Viele Menschen aus Emmerich und Umgebung wohnen in Deutschland, arbeiten aber in den Niederlanden. So pendeln Tausende Arbeitnehmer täglich über die Grenze ins Nachbarland. Auf sie kommt nun einiges zu: Mit Beginn des neuen Jahres ergeben sich Gesetzesänderungen, die es zu beachten gilt – und in manchen Situationen finanzielle Vorteile bieten. Betroffene können sich daher beim GrenzInfoPunkt Rhein-Waal (GIP) in Kleve beraten lassen.