1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

A3 bei Emmerich-Elten: Autobahn nach Unfall stundenlang komplett gesperrt

Auffahrunfall mit Lkw : Rettungsaktion auf A3: Schwerstarbeit für die Wehr

Auf der A3 bei Emmerich hat sich kurz vor dem Grenzübergang Elten ein schwerer Unfall ereigent. Ein Lkw-Fahrer ist auf ein Stauende aufgefahren und in seinem Führerhaus eingeklemmt worden.

Wegen eines schweren Unfalls war die A3 bei Emmerich-Elten am Montag stundenlang in beiden Richtungen voll gesperrt. Nach Angaben der Polizei war ein 41 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Tschechien kurz vor dem Grenzübergang gegen 8.30 Uhr mit seinem Lastwagen in Richtung Arnheim unterwegs, als er offenbar ein Stauende übersah, und in den Auflieger eines stehenden Sattelzuges fuhr. Dessen Fahrer, ein 32-Jähriger aus der Ukraine, blieb unverletzt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Tscheche in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Seine Bergung dauerte über zweieinhalb Stunden.

Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Duisburg geflogen. Er befindet sich nach Informationen unserer Redaktion außer Lebensgefahr.

Die Bergung des Lkw-Fahrers gestaltete sich besonders schwierig, weil der Mann von zwei Seiten in seinem Fahrerhaus eingeklemmt war. Die Feuerwehr hatte zunächst versucht, die beiden ineinander verkeilten Lkw zu lösen, was erst nach einigen Schwierigkeiten gelang, weil die Bremsen beider Fahrzeuge blockiert waren. Da der Lkw-Fahrer auch von der Lenksäule seines Fahrzeugs eingeklemmt war, schied eine Rettung von oben via Drehleiter aus. Die Feuerwehr musste stattdessen Stück für Stück das Führerhaus auseinander nehmen, um den Mann befreien zu können. Der Tscheche war ansprechbar und wurde von Ärzten während der Bergung medizinisch versorgt. Mit Decken und Scheinwerfern sorgte die Feuerwehr für Wärme.

  • Fahrer eingeklemmt : A1 bei Unna nach Lkw-Unfall am Stauende gesperrt
  • Das Führerhaus wurde beim Aufprall völlig
    Auf der A 61 kurz vor der Grenze : Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt
  • Unfall in Gütersloh : Lkw-Fahrer bremst für Enten - zwei Laster fahren auf

„Eine solche Rettungsaktion habe ich noch nicht erlebt“, sagte Emmerichs Stadtbrandinspektor Martin Bettray. Für die 35 Feuerwehrleute der Löschzüge Stadt und Elten sei das Schwerstarbeit gewesen. „Ich bin stolz darauf, was sie hier geleistet haben“, so Bettray weiter.

Der Lkw-Fahrer hatte bei dem Unfall großes Glück. Offenbar hatte er im letzten Moment seinen Laster noch nach links ziehen können. Das hat ihm wohl das Leben gerettet. Der Auflieger des Fahrzeuges vor ihm bohrte sich bei dem Aufprall an ihm vorbei bis zu seiner Ladefläche. Weil zunächst unklar war, ob der Mann mit der Drehleiter geborgen werden konnte, war auch die A3 in der Gegenrichtung gesperrt. Diese Sperrung konnte nach zwei Stunden aufgehoben werden. Die Sperrung der Fahrbahn in Richtung Arnheim dauerte bis in den Nachmittag an. Der Verkehr, der sich bis auf eine Länge zwei Kilometer gestaut hatte, wurde über die Anschlussstelle Elten abgeleitet. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Spezialisten der Polizei Düsseldorf.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schwerer Lkw-Auffahrunfall auf der A3 bei Elten

(bal)