1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: 80 Klassen machen mit

Rees : 80 Klassen machen mit

„Können wir helfen?“ Die Frage wird bald in Rees sehr oft gestellt. Denn heute startet die Aktion „gut gemacht!“ der Rheinischen Post. 80 Schulklassen machen mit. Es geht um Hilfe für andere. Und um eine Klassenfahrt.

Einsetzen werden sich die Kinder und Jugendlichen von Gymnasium, Realschule, Rheinschule und Anne-Frank-Schule mit Sicherheit. Denn der Hauptpreis hat es in sich: vier Tage Klassenfahrt in einen Center-Park nach Deutschland oder Holland. Kostenlos!

Natürlich muss man dafür etwas tun. Und zwar Gutes. Wer sich für andere Menschen, die Natur, für einen wohltätigen Zweck oder andere Dinge einsetzt, kann gewinnen. Die gute Sache hat im Zweifel auch Zeit. Denn vier Monate lang wird die Aktion laufen. Das heißt: auch in den Herbst- und Winterferien.

Noch etwas ist wichtig. An der Aktion nehmen zwar alle Klassen der vier Schulen teil. Das heißt aber nicht, dass eine komplette Schulklasse eine gute Sache tun muss. Theoretisch kann ein einziger Schüler für seine gesamte Klasse die Fahrt gewinnen. Wenn seine Idee so gut ist, dass die Jury meint, dass sie gewinnt.

Die Teilnehmer sind in der Auswahl natürlich völlig frei. Wichtig ist, dass sich die Kinder und Jugendlichen einfach in ihrem Umfeld mal genauer umschauen und feststellen, wo Hilfe gebraucht wird. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein. Vielleicht eine Organisation, die noch Geld braucht, eine Familie in Not, Mitschüler, ein Naturschutzprojekt, gemeinnützige Einrichtungen. Es kann ein Trödelmarkt sein, den die Schüler für einen guten Zweck veranstalten oder ein Vorlese-Nachmittag. Das alles – und noch viel mehr – ist möglich.

Die Jury wird jede Aktion bewerten. Und die Rheinische Post wird ständig berichten. Wichtige Kriterien für die Jury sind der Zweck der Aktion (Wem wird geholfen?), der Einsatz (Wie hoch ist das Engagement der Kinder und Jugendlichen?) und die Idee (Auf welche Art wird geholfen?)

Die Mitglieder der Jury sind: Holger Zitter (Vorstand Volksbank Emmerich-Rees), Mariehilde Henning (stellvertretende Bürgermeisterin), Marlies Tenbruck (Leiterin Jugendhaus de Bölt), Frank Hardering (Reisebüro Queisler) und Christian Hagemann (RP-Redaktionsleiter).

Info-Telefon: 0 28 22 - 92 20 70

(RP)