70. Ausgabe des Heimatechos

Werth : Die 70. Ausgabe des „Heimatechos“ liegt vor

Der Heimatverein Werth hat sein Programm für das Jahr 2020 veröffentlicht.

(tt) Eine schneebedeckte Straße wird durch das abwechselnde Spiel von Licht und Schatten gezeigt. An der rechten Seite des Fotos fließt die Issel. Zentral sind die gekreuzten Flügel der Turmwindmühle ein Blickfang. Die  Aufnahme von Michael Weidemann hat es auf das Titelblatt des Heimatechos geschafft. Es ist eine besondere Ausgabe. Denn die Zeitschrift vom Heimatverein feiert ein Jubiläum. Die 70. Ausgabe liegt vor. Auf 84 Seiten werden sowohl die Ereignisse des vergangenen halben Jahres aus Werth rekapituliert als auch ein Blick über den eigenen Tellerrand geworfen. So gibt es Berichte zum Geschehen in den anderen Isselburger Ortsteilen, aber auch den Nachbargemeinden wie etwa Wertherbruch, Liedern und Suderwick sind eigene Seiten gewidmet.

Das Heimatecho ist in einer Auflage von rund 1700 Exemplaren erschienen. Für die fachliche und redaktionelle Beratung zeichnet sich weiterhin Friedhelm Scheewel, Ehrenvorsitzender des Heimatvereins, aus.

Apropos Ehrenvorsitz. Im Rahmen eines Grillabend im Juli  wurde Annelore Blecking zur Ehrenvorsitzenden des Heimatvereins gewählt. Auch davon berichtet das Heimatecho. Das Vereinsleben wird selbstverständlich auch in 2020 seinen weiteren Verlauf nehmen. Zur besseren Planung wurde das Jahresprogramm veröffentlicht.