325.000 Euro Gewinn für Emmericher Baugenossenschaft

Jahresbilanz : 325.000 Euro Gewinn für Baugenossenschaft

Über eine positive Jahresbilanz berichtet die EBG. Mitglieder können sich über vier Prozent Dividende freuen.

(RP) Die Emmericher Baugenossenschaft (EBG) meldet eine positive Bilanz für 2018: „Die Ertragslage ist trotz der vorgesehenen Bau-, Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen – sehr gut“, heißt es in einer Pressemitteilung. Im vergangenen Jahr hat die EBG 324.425,21 Euro Gewinn erwirtschaftet. Das sind rund 37.000 Euro mehr als 2017, somit kann wieder die satzungsgemäße Höchstdividende von vier Prozent gezahlt werden. Ein Geschäftsanteil von 300 Euro bringt zwölf Euro Dividende. Insgesamt erhalten die Mitglieder 92.929,99 Euro, 231.495,13 Euro fließen zurück in die Bau-Erneuerungsrücklage, die dann rund 1,25 Millionen Euro umfasst. Die Eigenkapitalquote beträgt nun 26,72 Prozent. Auch die Mitgliederzahl ist im Jahr 2018 um acht auf 893 gestiegen.

Durch die Fertigstellung des Gebäudes an der Wallstraße 45 ist der Wohnungsbestand ebenfalls gewachsen. Die EBG hält Ende 2018 508 Wohnungen.

Dazu kommen 148 Garagen, 26 Tiefgaragenstellplätze und 55 Stellplätze. Allerdings hat sich die durchschnittliche Nettokaltmiete erhöht: Betrug sie 2017 noch 4,98 Euro, liegt sie nun bei 5,08 Euro pro Quadratmeter. Einige Wohnungen sind 2018 modernisiert worden. Zudem mussten an der Nierenbergerstraße Balkone saniert werden und ein Haus an der Georg-Kraushaar-Straße erhielt eine Komplettsanierung für rund 128.000 Euro.

Laufende Instandhaltungsarbeiten kosteten die EBG im vergangenen Jahr rund 318.000 Euro. Dementsprechend betrugen die Instandhaltungskosten pro Quadratmeterwohnfläche 20,77 Euro im Jahr, 2017 waren es 16,81 Euro gewesen.

Für Oktober 2019 rechnet die EBG damit, dass das Haus an der Patersteege mit zehn öffentlich geförderten Wohnungen bezugsfertig wird. Außerdem hat die Tochter der Baugenossenschaft ein Mehrfamilienhaus am Parkring gebaut. Anfang Juni 2019 soll es fertig sein. Als Investitionen sind erneut Balkonsanierungen sowie die Modernisierung von Wohnungen und Bädern in Höhe von etwa 170.000 Euro geplant. Für laufende Instandhaltungsarbeiten kalkuliert die EBG 330.000 Euro. Als Jahresgewinn für 2019 werden 244.000 Euro erwartet.

Mehr von RP ONLINE