Zoo Duisburg: Koala-Baby im Tierpark am Kaiserberg geboren

Jungtier zeigt sich erstmals : Hallo! Ich bin das Koala-Baby aus Duisburg

Große Freude im Duisburger Zoo: Die Koala-Familie am Kaiserberg hat Nachwuchs bekommen. Besucher können mit viel Glück bereits einen Blick auf das Jungtier erhaschen.

Nackt, blind und nicht größer als ein Gummibärchen erblickte der neueste Spross der Duisburger Koala-Familie das Licht der Welt. Revierleiter Mario Chindemi wurde abermals Zeuge dieses außergewöhnlichen Erlebnisses. „Eine Koalageburt ist für mich ein ganz besonderer Moment. Die Haltung und Zucht der Kletterbeutler in Deutschland ist schwierig, daher ist die Freude über jedes Baby umso größer“, so Mario Chindemi.

Danach hieß es erst einmal warten, denn für rund 180 Tage bleibt der Nachwuchs sicher geschützt in Mamas Beutel. Nun sind große Knopfaugen und noch nackte Öhrchen zu sehen. Mit viel Glück erhaschen die Besucher im Zoo Duisburg jetzt erste Blicke auf den Nachwuchs.

In den vergangenen Wochen schaute mal ein Füßchen oder Ärmchen aus dem schützenden Beutel der erfahrenen Mutter Eora heraus. Für die gebürtige Französin ist es bereits der fünfte Nachwuchs am Kaiserberg. In den nächsten Wochen wird das Jungtier den Beutel dann immer häufiger verlassen und auf Erkundungstour gehen. „Der Beutel der Mutter ist und bleibt aber erst einmal der sichere Rückzugsort", so Chindemi.

Neben Milch wird bald auch immer mehr saftiger Eukalyptus auf dem Speiseplan stehen. Bevor das möglich ist, braucht das kleine Beuteltier aber noch Starthilfe. Koalas können ihre schwer verdauliche Nahrung nur mit Hilfe von Bakterien verdauen, die im Magen-Darm-Trakt angesiedelt sind.

„Jungtiere bekommen den Bakterienstarter von ihren Müttern. Diese scheiden einen besonderen Blinddarmkot, den sogenannten Papp, aus, welcher die unbedingt notwendigen Bakterien in hoher Zahl enthält und vom Nachwuchs gefressen wird", erläutert Mario Chindemi, der auch um die Gefahren weiß: „Koalas sind anspruchsvolle und sensible Pfleglinge. Die Umstellung von Milch auf feste Nahrung ist, neben der Geburt, eine der kritischsten Phase in der Entwicklung.“

Seit 1994 beheimatet der Zoo Duisburg die grauen Beuteltiere. Europaweit gilt der Zoo heute als Zucht- und Kompetenzzentrum, zog bereits über 30 Koalas erfolgreich auf und führt das Europäische Erhaltungszuchtprogramm für die bedrohte Art.

Jeden Mittwoch und Sonntag haben die Besucher beim Wiegen der Koalas die Möglichkeit, mehr über die Eigenarten der sympathischen Beuteltiere zu erfahren. Los geht es jeweils um 11 Uhr.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So süß ist das Koala-Baby im Duisburger Zoo

(dab)
Mehr von RP ONLINE