Trauer im Zoo Duisburg: Europas ältester Zoo-Koala ist tot

Trauer im Zoo Duisburg : Europas ältester Zoo-Koala ist tot

Die Koala-Dame Kangulandai aus dem Duisburger Zoo war der erste Koala, der in Europa erfolgreich aufgezogen wurde. Nun ist das Tier mit dem klangvollen Namen, der in der Sprache der australischen Aborigines "die Erste" bedeutet, im Alter von 19 Jahren gestorben. Sie war Europas ältester in einem Zoo lebender Koala.

Als das Koala-Weibchen 1995 im Zoo Duisburg geboren wurde, war dies eine riesige Sensation und markierte einen Meilenstein in der Zoogeschichte. Nur ein Jahr, nachdem die Koalahaltung in Duisburg und in Deutschland seinen Anfang nahm, kam Kangulandai auf die Welt. Riesengroß war die Begeisterung bei allen Mitarbeitern des Zoos, als damals zuerst ein Bein und ein Arm, und letztendlich dann der kleine Kopf des jungen Koala-Weibchens mit den dunklen Knopfaugen aus dem schützenden Beutel des Muttertieres hervorlugte.

Wenige Wochen alt, wurde der kleine, flauschige Koala zum Liebling der Zoo-Besucher und der Medien. Und auch der damalige australische Botschafter in Deutschland ließ es sich nicht nehmen, dem Koala-Nachwuchs persönlich seine Aufwartung zu machen.

Koala-Dame ging es zunehmend schlechter.

Fast 20 Jahre lebte Kangulandai am Duisburger Kaiserberg und war damit der mit Abstand älteste Koala in Europa. Im Freiland in Australien werden Koalas selten älter als 10 Jahre. Mit fortgeschrittenem Alter litt die Koala-Dame allerdings zunehmend unter gesundheitlichen Problemen, wie einer verminderten Beweglichkeit und fortschreitendem Gewichtsverlust. In den letzten Tagen hat sich Kangulandai nur noch minimal fortbewegt, kaum gefressen und wurde sehr unsicher. Um ihr einen Sturz aus der Astgabel und mögliche Verletzungen zu ersparen, hat sich der Zoo schließlich dazu entschlossen, das altersschwache Tier einzuschläfern.

Der Abschied fiel den Mitarbeitern des Zoos Duisburg nicht leicht. Einige Koalapfleger kannten Kangulandai schon lange und haben viel mit ihr erlebt. So brachte sie insgesamt acht Jungen auf die Welt, die mittlerweile in verschiedenen Zoos in Europa leben.

Auch über ihren Tod hinaus steht Kangulandai für den Beginn einer einzigartigen Erfolgsgeschichte, wie der Zoo Duisburg mitteilte. Der Zoo gilt als Pionier der Koalahaltung in Europa und als einer der führenden Koalahalter außerhalb Australiens.

Erst vor Kurzem hatte es aus der Koala-Familie im Zoo Duisburg noch erfreuliche Neuigkeiten gegeben: Anfang des Jahres wurde Koala-Mädchen Yiribana geboren. Fotos von ihrem ersten Ausflug aus Mamas Beutel sehen Sie in unserer Bilderstrecke.

(lsa)