1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Zoo begrüßt Entscheidung des Landtags

Duisburg : Zoo begrüßt Entscheidung des Landtags

Die NRW-Partnerzoos begrüßen die jüngste Entscheidung des zuständigen Ausschusses des nordrhein-westfälischen Landtags zur Haltung von Delfinen. Mit ihrer Ablehnung eines Haltungsverbotes hätten die Abgeordneten ein wichtiges Signal für die Arbeit der Zoologischen Gärten gegeben, die nicht nur für die Erholung ihrer Gäste da sind, sondern insbesondere auch wichtige Aufgaben in den Bereichen Bildung, Forschung sowie Natur- und Artenschutz übernehmen.

Der Zoo Duisburg, der bekanntlich Delfine hält, ist von dieser Entscheidung besonders betroffen. "Die NRW-Partnerzoos freuen sich, dass diese wichtigen Funktionen Zoologischer Gärten von der politischen Mehrheit im Land anerkannt und getragen werden", heißt es in einer Presseerklärung. Ebenso erfreulich sei die damit verbundene Einschätzung, dass die Zoos in NRW den ihnen anvertrauten Tieren eine "angemessene art- und tiergerechte Haltung und Pflege zukommen lassen", was ebenso zum Selbstverständnis der Zoologischen Gärten gehöre wie die kontinuierliche Arbeit an weiteren Verbesserungen der Tierhaltung und -pflege.

Die elf NRW-Partnerzoos übernähmen wie alle Zoologischen Gärten wichtige Aufgaben in den Bereichen Erholung, Bildung, Forschung, Natur- und Artenschutz. Für das "Zoo-Land" Nordrhein-Westfalen seien sie aber auch ein wichtiger Faktor zum Beispiel für die Wirtschaft und den Tourismus, heißt es. Außer dem Duisburger Zoo gehören zu den übrigen NRW-Partnerzoos: der Aachener Tierpark, Tierpark und Fossilium Bochum, Zoo Dortmund, Aquazoo Löbbecke Museum Düsseldorf, Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen, Kölner Zoo, Krefelder Zoo, Allwetterzoo Münster, Naturzoo Rheine und der Zoo Wuppertal.

Weitere Informationen zu den NRW-Partnerzoos sind im Internet abrufbar über die Seite der Partnerzoos www.partnerzoo.de

(RP)