Duisburg: Wohnbebauung statt Kirche

Duisburg: Wohnbebauung statt Kirche

Das Gelände der Neuapostolischen Kirche in Ungelsheim ist verkauft.

Das Grundstück, auf dem die Neuapostolische Kirche in Ungelsheim bis 2011 eine Kirche unterhielt, ist verkauft. Die Fläche an der Osteroder Straße 20a wurde nach fünf Jahren Wartezeit in diesem Jahr verkauft. Der Abriss der alten Kirche ist bereits abgeschlossen. Den neuen Besitzer des Grundstücks nennt die Gemeinde nicht. Fest steht aber, dass auf dem Grundstück Wohnbebauung entsteht. Die Geschichte der Neuapostolischen Kirche in Ungelsheim begann 1959.

Das jetzt abgerissene Kirchengebäude wurde 1972 eingeweiht, zu diesem Zeitpunkt verzeichnete die Gemeinde 110 aktive Mitglieder. 2011, im Jahr ihrer Schließung, kamen nur noch rund 40 Mitglieder zu den Gottesdiensten. Alle Amtsträger der Ungelsheimer Gemeinde wurden von der Buchholzer Gemeinde übernommen.

  • Teilstück wurde saniert : Rheinradweg ist wieder problemlos befahrbar

Die Mitglieder der Neuapostolischen Gemeinde sind Christen. Im Unterschied zur katholischen Kirche erwarten die Neuapostolen die Wiederkunft Christi in naher Zukunft.

Sie finanzieren sich über Spenden, nicht über die Kirchensteuer. In Ungelsheim ist mit Abriss der Kirche die neuapostolische Gemeinde Geschichte.

(jos)
Mehr von RP ONLINE