Duisburg: Willi Fährmann liest zu Gunsten Hörgeschädigter

Duisburg: Willi Fährmann liest zu Gunsten Hörgeschädigter

Willi Fährmann ist am Montag, 15. März, anlässlich einer Benefizveranstaltung des "Duisburger Hörcentrums" zu Gast in der Zentralbibliothek, Düsseldorfer Straße 5. Um 20 Uhr liest Fährmann "Eine Frühlingsliebe" aus seinem aktuellen Roman "Soweit die Wolken ziehen".

Im Mittelpunkt steht das Mädchen Ruth und das Leben in der Kinderlandverschickung. Auf dem Land, fernab vom Kriegslärm, gibt es für die Kinder Schule, Skifahren und Gruppennachmittage. Aber auch dort herrscht das NS-Regime. Religion ist verboten, Gehorsam ist Pflicht und dann rückt die Front immer näher. Eine kleine Gruppe Lehrer lehnt sich auf und ist gezwungen, sich mit den Kindern einem der Flüchtlingstrecks anzuschließen. Nach vielen Wochen erreichen sie endlich die Heimat. Doch auch dort ist nichts mehr, wie es war.

Willi Fährmann wurde 1929 in Duisburg geboren, war Schulamtsdirektor und lebt jetzt als freier Autor in Xanten. Fährmann wurde mit zahlreichen literarischen Auszeichnungen geehrt, darunter auch der deutsche Jugendliteraturpreis und der Österreichische Staatspreis für Jugendliteratur. Für sein Gesamtwerk erhielt er 1978 den großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Mit seiner Lesung in der Stadtbibliothek Duisburg engagiert er sich für ein Projekt zur Rehabilitation hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher in der Region um Tschernobyl. Sein Honorar und die Einnahmen des Abends fließen in das 1995 in Pinsk gestartete Hilfsprojekt.

  • Niederrhein : Neue Eurothek in der Duisburger Zentralbibliothek

Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro gibt es an der Erstinformation der Zentralbibliothek, Düsseldorfer Straße 5, und im "Duisburger Hörcentrum", Salvatorweg 26 (Duisburg-Mitte).

(RP)