1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Bemühungen um das Publikum der Zukunft: Wieder viel Musik für junge Ohren

Bemühungen um das Publikum der Zukunft : Wieder viel Musik für junge Ohren

"klasse.klassik", die komplett privat finanzierte Education-Abteilung der Duisburger Philharmoniker, geht neu strukturiert in die Saison 2013/2014. Die verschiedenen Zielgruppen sollen so direkter angesprochen werden.

Die Duisburger Philharmoniker verstärken in der kommenden Saison 2013/2014 ihre Bemühungen um das Publikum der Zukunft. "klasse.klassik", die durch Sponsoren finanzierte Education-Abteilung des Orchesters, wurde neu strukturiert und besser an die verschiedenen Zielgruppen angepasst. Die beiden Konzertpädagoginnen Theresa Schwär und Stephanie Riemenschneider stellten das erneuerte Konzept und kommende Programm zusammen mit Philharmoniker-Intendant Dr. Alfred Wendel vor.

Die "Musik für junge Ohren" ruht in Duisburg bald auf vier Säulen: "mini", "familie", "erlebnis" und "interaktiv". "klasse.klassik mini" sind drei Konzerte sonntags im Opernfoyer für Familien mit Vorschulkindern von drei bis sechs Jahren. Kammermusikensembles der Duisburger Philharmoniker, der Puppenspieler Mario Klimek und das Maskottchen "Das Flötentier" erklären die verschiedenen Instrumentengruppen. "klasse.klassik familie" sind fünf Konzerte sonntags im Großen Saal im Theater für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Hier gibt es wechselnde große Instrumentalbesetzungen, nämlich die Duisburger Philharmoniker, Gastensembles — darunter erstmals auch ein Chor — und von der Musik- und Kunstschule Duisburg. "klasse.klassik erlebnis" sind zwei Konzerte donnerstags im Großen Saal im Theater. Die Duisburger Philharmoniker spielen hier für alle Menschen ab zehn Jahren. "klasse.klassik interaktiv" heißt jetzt das bewährte Programm, bei dem Mitglieder der Duisburger Philharmoniker in Schulen gehen oder Schüler die öffentliche Generalprobe der Philharmonischen Konzerte besuchen.

Einige dieser Veranstaltungen sollten hervorgehoben werden. Zum Beispiel das Familienkonzert "Duisburg goes Latin", passend zum Karnevalszeit am Sonntag, 2. März 2014, 15 Uhr, im Großen Saal im Theater. Die Duisburger Philharmoniker lassen unter der Leitung von Martin Fratz die Füße flotte Cha-Cha-Cha-Rhythmen wippen, die Ochsen auf dem Dach eine stürmische Samba hinlegen und die Seele im Tango schwelgen. Dazu tanzen Schüler der Gesamtschule Duisburg-Süd.

Ein besonderes Ereignis wird das Erlebniskonzert "The Pulse of the Planet: 51° 26´ N, 45´ O" am Donnerstag, 17. Oktober, um 19 Uhr, im Großen Saal im Theater. Die Duisburger Philharmoniker spielen unter der Leitung eines Stipendiaten des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates die Uraufführung "Mercator-Projektionen" von Dorothée Hahne sowie einen Flug um die Welt mit Werken von John Adams, William Walton, Charles Ives und anderen zu den Partnerstädten Duisburgs und weiteren musikalisch verewigten Metropolen. Für audiovisuelle Überleitungen sorgt die 1984 geborene Elke Swoboda, die dafür den mit 2000 Euro dotierten Förderpreis der Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker e.V. erhielt. Am Konzert-Tag gibt es dann um 18 Uhr eine Lounge im Opernfoyer mit Musik und Visuals von Martin Stys, dort auch um 18.30 Uhr ein Podiumsgespräch mit Konzerteinführung.

(hod)