Duisburger Stadtranderholung Wetter kann die Laune der Kinder nicht trüben

Duisburg · Mit der Stadtranderholung bietet die Stadt Duisburg den teilnehmenden Kindern seit 59 Jahren ein attraktives Ferienfreizeitangebot. Auch in diesem Jahr sorgen insgesamt 250 Helfer dafür, dass 1510 Kinder drei Wochen lang abwechslungsreich unterhalten werden.

Die Hälfte der Zeit ist bereits um — Grund genug für das Team rund um Jugendamtsleiter Thomas Krützberg, Zwischenbilanz zu ziehen. "Auf allen Plätzen herrscht gute Stimmung und die Kinder sind entspannt", fasst Krützberg seine Besuche an einigen der 14 Standorte zusammen. Trotz wechselhaften Wetters sei die Laune der Kinder ungetrübt.

Selbst am Tag, an dem die Bombe am Klinikum Duisburg entschärft wurde, lief alles glatt. Der größte Standort an der Bezirkssportanlage II in Wedau befand sich in der Evakuierungszone und musste deshalb geräumt werden. 315 Kinder verließen den Platz mit öffentlichen Verkehrsmitteln und verbrachten den sonnigen Tag im Zoo.

Trotz Erhöhung der Beiträge in diesem Jahr sei die Anziehungskraft der Stadtranderholung weiterhin ungebrochen, wie die Zahl der angemeldeten Kinder zeige. Der Normalpreis wurde von 65 auf 120 Euro, die Sozialkomponente — die Empfänger von Transferleistungen zahlen — von 20 auf 22 Euro erhöht.

Erstmals konnte dadurch das Honorar der Betreuer um 50 Euro aufgestockt werden. "Ein Viertel der Mehreinnahmen, die durch die Erhöhung der Beiträge erzielt werden, kommen den Betreuern zugute", erklärt Krützberg. Dies sei ein wichtiges Zeichen der Anerkennung für die Helfer und ihre Arbeit. Die Politik müsse einsehen, dass zusätzliche Einnahmen nicht allein zum Schuldenabbau genutzt werden können, so der Jugendamtsleiter.

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Stadtranderholung auf 400 000 Euro. Ein Viertel davon wird durch die Elternbeiträge gedeckt. Übrig bleibt ein städtischer Zuschuss von etwa 200 Euro pro Kind. Dies zeige, dass die Stadt Duisburg nicht so unsozial sei, wie oftmals dargestellt. Zusammen mit den Helfern sei sie darum bemüht, den Kindern eine erholsame und erlebnisreiche Ferienfreizeit zu bieten.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort