1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Wallstraße soll im Wert steigen

Duisburg : Wallstraße soll im Wert steigen

Die Verwaltung plant, eine Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) in der Innenstadt zu gründen. Sie soll das sogenannte Wallquartier abdecken und den Bereich des oberen Sonnenwalls zwischen Königstraße und Friedrich-Wilhelm-Platz sowie den Salvatorweg und die Wallstraße umfassen.

Eine ISG hat zum Ziel, die Entwicklung eines Bereiches voranzutreiben. Kooperationspartner sind die anliegenden Eigentümer und Geschäftsleute, aber auch die Stadtverwaltung, aus deren Sicht der jetzige Augenblick günstig für die Gründung der ISG Wallquartier ist. Denn dieses Viertel steht aktuell vor großen Veränderungen.

Im Oktober öffnet die neue Königsgalerie ihre Tore. Dadurch entsteht ein neuer Einkaufsmagnet, der das gesamte Quartier in die zentrale Lage der Duisburger Innenstadt rückt. Damit die Anlieger davon profitieren können, wird eine Initiativgruppe aufgebaut, die Pläne zur Aufwertung des Viertels erarbeitet. Funktionalität und Attraktivität des Gesamtangebotes stehen dabei im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Es geht dabei auch um Werterhaltung und Wertsteigerung der Immobilien – und damit um die Zukunft des gesamten Wallquartiers.

Die ersten Gespräche zur Gründung der ISG haben bereits stattgefunden. Mitte Juni gab es bei der IHK Duisburg eine Auftaktveranstaltung, bei der bereits über konkrete Ziele gesprochen wurde. So wurde zum Beispiel vorgeschlagen, die Fußgängerzone von überflüssigem Mobiliar zu befreien, die Beete zu bepflanzen und die Beeteinfassungen mit Holzauflagen zu versehen und den Platz vor der Königsgalerie zu gestalten. Weitere Idee: Die Hauswände in der Schmalen Gasse könnten mit professionellen Grafittis versehen werden.

  • Ein Teil des ISG-Vorstandes – Dieter
    Immobilien- und Standortgemeinschaft Kaarst-Mitte : ISG: Aufkleber offenbart Mitgliedschaft
  • 2019 fand die Kirmes zum vorerst
    Größte Kirmes am Niederrhein : Veranstalter sagen Beecker Kirmes für 2022 endgültig ab
  • Einer der drei Angeklagten beim Prozessbeginn
    Prozess in Düsseldorf : Bundesanwaltschaft fordert Haftstrafen gegen Rechtsextremisten der „Goyim-Partei“

Wie geht es nun weiter mit der ISG? Im Spätherbst soll das Satzungsverfahren eingeleitet werden; im Frühjahr des kommenden Jahres soll die ISG Wallquartier gegründet werden. Als vorlaufende Maßnahme ist gemeinsam mit der Offensive für ein sauberes Duisburg am 10. September eine Aufräum-Aktion im Wallquartier geplant.

(RP)