1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Vorleser trumpfen beim Finale auf

Duisburg : Vorleser trumpfen beim Finale auf

hochheide Die vergangene Woche stand in Homberg, Ruhrort und Baerl ganz unter dem Zeichen der Leseförderung. Wie berichtet nahmen Grundschulen des Bezirks am Vorausscheid zum "Antolin-Lesefest" in der Homberger Bezirksbibliothek teil. Nun fand dort das Finale mit den jeweils besten Vorlesern der teilnehmenden Schulen statt.

In diesem Jahr wurden vier Schüler aus der zweiten und jeweils fünf Schüler aus der dritten und vierten Klasse als Schulbeste ausgezeichnet. Ähnlich spannend verlief das Finale des Vorlesewettbewerbs. Die vierköpfige Jury mit Bezirksbürgermeisterin Hildegard Fischer, Schulrätin Monika Müller, SPD-Bezirksvertreter Hermann Grindberg und Reinhild Johnen von der Buchhandlung Meister, bewertete Kriterien wie Lesefluss, Aussprache und Akzentuierung. Für jede Jahrgangsstufe gab es die Vorgabe einen Wahltext zu präsentieren und anschließend einen unbekannten Pflichttext zu lesen. Von der dritten Klasse hörten die Zuschauer "Das rosarote Schulgespenst" von Jürgen Bauschens. Die vierten Klassen lasen Manfred Mais "Höllenschlund und Teufelsschwanz". Für ihren Wahlbereich konnten die Schüler aus dem "Antolin"-Programm der Homberger Bezirksbibliothek wählen. Ihre Auswahl war dabei so unterschiedlich wie die Schüler selbst. Und auch genau das ist es, worauf das Konzept des Internet-Portals "Antolin" abzielt: die Entwicklung einer eigenen Leseidentität, Lust und Freude, sich in die Welt der Bücher zu wagen und das richtige für sich zu entdecken. Besonders Teilnehmerin Lisa Marie Urbick von der Grundschule Ottostraße hatte mit ihrem Auszug aus dem Buch "Der Superstar" die Lacher auf ihrer Seite.

Zu dem nervenaufreibenden Thema Pickel hatte ihre Protagonistin eine einfache Lösung für die leidende Freundin: "Du musst einfach vor der Pubertät sterben." Über 50 Eltern, Geschwister und Mitschüler drängten sich auf den Plätzen und fieberten mit ihren Favoriten. Die Sieger der beiden Wettbewerbe erhielten Buchpreise und Büchereiausweise von der Bibliothek und in Kooperation mit der Buchhandlung Meister an der Augustastraße.

Die Preisträger: Carolin Linders (GGS Marktplatz), Helena Zappe (GGS Waldstraße) und Jill Marie Leonhardt (GGS Marienstraße); Lisa Himmelberg (GGS Marktstraße), Lisa Marie Urbick (GGS Ottostraße) und Moritz Wittich (GGS Kirchstraße).

(RP)