Duisburg: Von Street Food Festival bis Zoo-Ausflug

Duisburg : Von Street Food Festival bis Zoo-Ausflug

Heute spielen die Philharmoniker beim Street-Food-Festival im Landschaftspark. Der Duisburger Zoo lockt unter anderem mit spannenden Begegnungen mit Tieren und ihrem Nachwuchs.

Zum ersten Mal seit 1966 steht Nordrhein-Westfalen wieder eine komplette Pfingstferien-Woche bevor. Der Landschaftspark Duisburg-Nord will allen Heimaturlaubern daher Spannendes und Unterhaltsames in den kommenden Tagen bieten.

Foto: Christoph Reichwein

Kinder und Erwachsene können das stillgelegte Hüttenwerk bis einschließlich Sonntag, 27. Mai wieder bei einer großen GPS-Schatzsuche mit Maskottchen Edgar, einer Zwergfledermaus, entdecken. Ganz wie im Landschaftspark üblich werden Entwicklung und Geschichte des stillgelegten Hüttenwerks bei der Rallye nicht statisch vermittelt, sondern mit viel Aktion.

Foto: Zoo Duisburg

Mit GPS-Gerät oder Mobiltelefon geht es durch den Park. Dazu gehören: ein Aufgabenbuch mit GPS-Daten, eine Einweisung und bei erfolgreichem Abschluss einen Schatz für alle teilnehmenden Kinder. Wer mitmachen will, zahlt 9,50 Euro pro Kind oder 38 Euro für eine Gruppe mit maximal vier Kindern bis 16 Jahre. Im Aktionszeitraum können alle begleitenden Erwachsenen kostenfrei an der Schatzsuche teilnehmen. Anmeldung im Besucherzentrum des Landschaftsparks: 0203.4291919 oder "mailto:counter@tour-de-ruhr.de"

Das Pfingstwochenende startet im Landschaftspark mit einem Street Food Festival. Von heute an bis zum 21. Mai präsentieren Food Trucks, Küchen-Chefs und passionierte Hobby-Köche ihre Kochkunst. Zum ersten Mal findet die Veranstaltung an drei Tagen statt. Ein Geheimtipp: Am Samstag, 19. Mai um 17 Uhr spielt eine kleine Auswahl der Duisburger Philharmoniker beim Street Food Festival. Geöffnet ist die kulinarische Meile am Samstag, 19. Mai, sowie am Sonntag, 20. Mai, jeweils von 12 bis 22 Uhr sowie am Montag, 21. Mai, von 13 Uhr bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Höhenbegeisterte haben möglicherweise Spaß daran, am Pfingstsamstag, 19. Mai um 17 Uhr den Hochseilparcours "Expedition Stahl" zu bewältigen. Über wankende Brücken und abenteuerliche Seilkonstruktionen entdecken sie dabei die ehemalige Gießhalle und den stillgelegten Hochofen. Betreut von geschultem Personal führt dieses etwa dreistündige "Erlebnisreise" zu den imposantesten und bizarrsten Eindrücken, die das Hüttenwerk zu bieten hat. In einer Höhe von etwa 50 Metern endet der Parcours mit einem grandiosen Ausblick auf das Ruhrgebiet. Alle Materialien werden gestellt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Mindestalter der Teilnehmer: 16 Jahre. Kosten: 80 Euro. Anmeldung unter 0203.9868091 oder "mailto:info@power-ruhrgebiet.de" .

Für Pfingstmontag laden die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden aus dem Duisburger Norden ein zum ökumenischen Pfingstgottesdienst in die Gießhalle 1. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Wegen des angekündigten Traumwetters bietet sich neben dem Landschaftspark auch der Duisburger Zoo als Ausflugsziel an. Rund 9000 Tiere in über 400 verschiedenen Arten warten auf die Besucher, allen voran der aktuelle Nachwuchs. Die beiden jungen Brillenbären toben seit wenigen Wochen gemeinsam mit Mutter Huanca auf der Außenanlage der naturnah gestalteten Bärenanlage. Durch große Sichtscheiben kommen die Besucher fast hautnah an die Bären heran und können sich an den tollpatschigen Aktionen der Kleinen erfreuen.

Ebenso große Begeisterung erweckt das Jungtier bei den Nacktnasenwombats. Zusammen mit Mutter Tinsel tollt der junge Apari durch die Anlage am Koalahaus. Es ist der erste Nachwuchs bei den Wombats im Zoo Duisburg seit genau 40 Jahren, weshalb die Freude bei allen Zooverantwortlichen riesengroß ist und Besucher von weit her kommen, um den Kleinen zu bewundern. Dies umso mehr, da die seltenen, in Australien heimischen Wombats in ganz NRW nur am Kaiserberg zu erleben sind.

Gleich nebenan erfreuen die Koalas mit der erfolgreichsten Zuchtgruppe in ganz Europa die Besucher. Insgesamt sieben Koalas leben hier im Zoo, das zuletzt geborenen Jungtiers Gooni mitgezählt.

Eine ebenso tolle Zuchtgruppe mit einer zehnköpfigen Familie stellt der Trupp der Flachlandgorillas unter der Führung des Silberrückenmännchens Mapema dar. Die Zuchtweibchen Momo, Safiri und Vizuri führen alle drei Jungtiere verschiedenen Alters mit sich herum.

Und nicht zu vergessen die Zuchtgruppe der Großen Tümmler im Delfinarium um Zuchtmännchen Ivo. Insgesamt sieben Tiere umfasst die aktuelle Gruppe, von denen fünf Delfine am Kaiserberg geboren wurden, inklusive des kleinen Dobbie, der sicher für viel Wirbel während der täglichen Vorführungen sorgt.

Neben den rein tierischen Highlights stehen an den folgenden Tagen viele Sonderaktionen am Kaiserberg auf dem Programm, vom Tiergesichterschminken für Kinder bis hin zu Sonderführungen, bei denen auf verschiedene Weise Interessantes über die Tierwelt vermittelt wird.

(RP)
Mehr von RP ONLINE