1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Vom Winter fast in den Frühsommer

Duisburg : Vom Winter fast in den Frühsommer

Am Wochenende soll es nicht nur sonnig, sondern mit bis zu 20 Grad fast schon frühsommerlich warm werden. Sollten die Vorhersagen stimmen, dann wird das Wetter die Duisburger wohl in Scharen ins Freie ziehen.

Die Betreiber des Biergartens im Biegerpark in Huckingen scheinen den Meteorologen zu trauen. Sie teilten gestern mit, dass sie am Wochenende die Biergartensaison eröffnen werden. Andere werden es ihnen gleichtun - oder sich am Sonntagabend vielleicht darüber ärgern, es nicht getan zu haben.

An der Mühlenweide startet am Wochenende die Trödelmarktsaison. Am Samstag von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr können die Besucher hier mit Blick auf den Rhein bummeln, stöbern und kaufen. Und sich das vielleicht erste Bierchen im Freien schmecken lassen.

Mit Hochbetrieb rechnen auf jeden Fall die Gartencenter, die sich reichlich mit Frühblühern eingedeckt haben. Denn nach den langen grauen Wochen wünschen sich die meisten Gartenbesitzer Farbe in den Beeten. Doch Vorsicht. "Für Geranien oder andere typische Sommerpflanzen ist es noch zu früh. Alles, was leichten Frost verträgt, kann aber getrost eingesetzt werden", hieß es gestern in einem der Duisburger Blumenhäuser, in denen praktischerweise neben Primeln, Bellis und Stiefmütterchen auch schon Grills und Zubehör aufgebaut worden waren.

  • Am Wochenende wird es warm: 27
    Wetter in NRW : Bis zu 30 Grad am Wochenende
  • Offenbach : Heute kann es in NRW bis zu 28 Grad warm werden
  • Regenwolken über einer Wiese (Symbolbild).
    Düsseldorf, Duisburg und Kreis Heinsberg betroffen : Starke Gewitter überfluten Straßen in der Region

Gerüstet für ein sonnig-warmes Wochenende hat sich ebenfalls der Duisburger Zoo. "Ein Traumwochenende mit frühlingshaften Temperaturen steht vor der Tür", verkündete er gestern. Im Tierpark am Kaiserberg stehen mit Beginn des Sommerbetriebs wieder beide Eingänge zur Verfügung: der Haupteingang an der Mülheimer Straße sowie der Nebeneingang an der Carl-Benz-Straße. Im Delfinarium sind wieder täglich drei Vorführungen angesetzt, jeweils um 11.30, 14.30 und 16 Uhr. Weiterhin präsentieren die Tierpfleger am Wochenende ihre Schützlinge anhand von zahlreichen kommentierten Fütterungen und in Gesprächen mit den Besuchern. "Scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen!", fordert der Zoo auf.

Am Samstag und Sonntag können sich die Besucher aber auch am Artenschutz-Infomobil etliche vom Zoll sichergestellte Exponate anschauen bzw. Wissenswertes über die vielfältigen Aktivitäten des Tierparks im Bereich des Natur- und Artenschutzes erfahren. Zwischen 11 und 17 Uhr steht fachkundiges Personal auf der Lemuren-Insel gleich gegenüber dem Haupteingang. Kinder können sich am Sonntag im Zoo auf's Kinderschminken vor dem Museum gegenüber dem Eingang zum Delfinarium freuen (in der Zeit von 10 bis 16 Uhr).

Vor allem aber lockt der Tierpark am Wochenende mit seinen tierischen Jung-Stars: die wenige Wochen alte zierliche Netzgiraffe und das speckige Mini-Hippo zum Beispiel.

Die europaweit erfolgreichste Koalahaltung findet am Kaiserberg statt. Und im Aquarium sind mit viel Aufwand die Meerwasser-Schaubecken neu aufgebaut worden. Dort wird mit Hochdruck derzeit an der Fertigstellung der Süßwasserseite gearbeitet.

(RP)