1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Vom Junkie zum Ironman

Duisburg : Vom Junkie zum Ironman

Die Geschichte eines radikalen Lebenswandels mit Uwe Ochsenknecht ist gerade verfilmt worden. Eine wichtige Szene wurde im Vinyl-Plattenladen 33 1/3 an der Moltkestraße in Duissern gedreht.

Für gewöhnlich hinkt der Plattenladen 33 1/3 an der Moltkestraße seiner Zeit hinterher. Das Vinylparadies von Michael Voigt im Duisburger Stadtteil Duissern beherbergt auf rund zwanzig Quadratmetern tausende alte Schallplatten, Relikte einer musikalischen Vergangenheit.

Nun aber ist der Laden mit dem "schwarzen Gold" seiner Zeit einmal ganz weit voraus. In der vergangenen Woche wurde dort ein Film gedreht, der erst im kommenden Herbst in die Kinos kommt. "Ironman" heißt er. Erzählt wird die Geschichte des ehemaligen Junkies Andreas Niedrig (gespielt von Max Riemelt), der es nach der Entziehungskur als Ironman-Triathlet mehrfach unter die Top-Ten-Athleten schaffte.

"Ironman" ist die Geschichte eines radikalen Lebenswandels. Den Athleten Andreas Niedrig gibt es wirklich. Er kommt aus Recklinghausen und arbeitete gar an seinem eigenen Biopic fürs Kino mit. Zuvor schrieb er bereits ein Buch über sein Leben: "Vom Junkie zum Ironman".

(RP)