1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Villa Rheinperle Duisburg: Stadt schließt Biergarten nach Corona-Regel-Verstößen

Verstöße gegen Corona-Regeln : Ordnungsamt schließt Biergarten-Disco in Duisburg

Die Duisburger Stadtverwaltung hat den Biergartenbetrieb der Villa Rheinperle in Rheinhausen nach einer Kontrolle des Ordnungsamts am vergangenen Wochenende vorerst untersagt. Ein Video im Netz soll Gäste zeigen, die zu lauter Musik auf Bierbänken und zwischen den Tischen tanzen.

Die Duisburger Stadtverwaltung hat den Biergarten der Villa Rheinperle bis auf Weiteres dicht gemacht. Das teilte die Verwaltung am Donnerstagabend mit. Hintergrund sind Kontrollen des Ordnungsamtes am vergangenen Wochenende. Dabei wurden erhebliche Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung festgestellt. „Das Bedien- und Thekenpersonal missachtete die Mund-Nase-Schutz-Regelung und notwendiges Desinfektionsmittel stand nicht überall zur Verfügung. Zudem tanzten die Gäste trotz eines Verbots zur Musik und feierten“, sagt Stadtsprecher Jörn Esser.

Auf einem Video, das in den Sozialen Netzwerken geteilt wurde, ist zu sehen, wie die Gäste eines Biergartens in den Abendstunden zu lauter Musik auf Bierbänken und zwischen den Tischen tanzen. Im Hintergrund ist zu hören, wie jemand die Gäste bittet, keine Handy-Aufnahmen zu machen. Bislang ist noch unklar, ob dieses Video tätsächlich am vergangenen Wochenende in Rheinhausen aufgenommen wurde. Die Stadt hält es sich derweil noch offen, in dem Fall ein Bußgeld zu verhängen.

„Der Betrieb der Villa Rheinperle kann in seiner bisherigen Form nicht weitergeführt werden“, sagt Stadtsprecher Jörn Esser weiter. „Das von den Betreibern der Villa Rheinperle vorgelegte Betriebskonzept beziehungsweise die durchgeführte Veranstaltung stehen nicht im Einklang mit der Corona-Schutzverordnung.“

Die von der Villa Rheinperle beworbenen Veranstaltungen, die bereits für das kommende Wochenende geplant gewesen seien, können deshalb in der bisherigen Form nicht durchgeführt werden. Das bestehende Verbot eines Clubs, einer Diskothek und einer ähnlichen Einrichtung gelte dort zunächst auch für weitere in der bisherigen Form geplante Veranstaltungen.

Die Betreiber der Villa Rheinperle haben laut Stadtverwaltung nun die Möglichkeit, sich zu äußern und ein geändertes Betriebskonzept vorzulegen. Danach werde die Stadt über das weitere Vorgehen entscheiden.

Den Verantwortlichen bei der Stadt ist wichtig zu betonen, dass es nicht darum gehe, jemandem den Spaß zu verderben. „Die Villa Rheinperle ist geschlossen - und bleibt geschlossen, bis ein neues Betriebskonzept vorgelegt wurde und genehmigt ist“, schreibt Oberbürgermeister Sören Link in einem Beitrag auf Facebook. „Wer Biergarten vorgibt und dann Disco anbietet, der verstößt vorsätzlich gegen die Corona-Schutzverordnung, gefährdet erst einen kleinen Kreis und letztlich viele Menschen und muss deshalb damit rechnen, dass wir auch künftig schnell und konsequent vorgehen.“ Der Schutz der Bevölkerung stehe für die Stadtverwaltung auch weiterhin an erster Stelle.

Die Villa Rheinperle hatte noch vor drei Tagen Berichte über eine angebliche Schließung über ihre Facebookseite als „Fake- News“ bezeichnet und angegeben, am Wochenende ganz normal öffnen zu wollen. Unter anderem hieß es, das Ordnungsamt habe das Gelände am Wochenende gar nicht betreten. Dem widerspricht die Stadt. „Sie können davon ausgehen, dass wir den Biergarten nicht vom benachbarten Gartenzaun aus geschlossen haben“, sagt Stadtsprecher Esser.

Die Betreiber der Villa Rheinperle waren für eine Stellungnahme am Freitagmorgen nicht zu erreichen.