1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Vier Verletzte bei Messerstecherei im Rotlichtviertel Duisburg

Messerstecherei in Duisburg : Bordell-Gäste stechen Türsteher nieder

Bei einer Messerstecherei in der Vulkanstraße im Rotlichtviertel in Duisburg sind in der Nacht zu Donnerstag vier Menschen verletzt worden. Offenbar haben zwei Bordell-Gäste einen Türsteher angegriffen und lebensgefährlich verletzt.

Gegen 2.30 Uhr in der Nacht gab es im Duisburger Rotlichtviertel eine Messerstecherei mit mehreren Verletzten. Offenbar haben zwei Brüder (31 und 33 Jahre alt) sich einer Prostituierten gegenüber unkorrekt verhalten. Als ein Türsteher die Situation beruhigen wollte, zog der 31-Jährige ein Messer und stach dem Mann in den Bauch. Der Mitarbeiter (34) erlitt durch den Bauchstich lebensgefährliche Verletzungen.

Weiteren Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes gelang es, die beiden Brüder zu überwältigen. Auch der Ältere war mit einem Messer bewaffnet. Im Gerangel erlitten die beiden Gäste sowie ein weiterer Türsteher des Bordells leichte Schnitt- und Stichverletzungen.

Zunächst wurde nur eine verletzte Person bei der Feuerwehr gemeldet. Die Beamten vor Ort forderten dann ziemlich schnell weitere Einsatzkräfte an, um die Lage besser überblicken zu können. Insgesamt waren drei Rettungswagen im Einsatz.

Alle verletzten Personen wurden zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht.