1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Viele neue Kandidaten für die BV Süd

Duisburg : Viele neue Kandidaten für die BV Süd

Bezirksbürgermeister Dietmar Eliaß und sein erster Stellvertreter, Hermann Diether Kunze, ziehen sich aus Altersgründen zurück. Allein aus der CDU-Fraktion treten sechs Mitglieder nicht mehr an.

Noch dreimal kommt die Bezirksvertretung Süd nach dem derzeitigen Sitzungsplan vor der Kommunalwahl im Mai in der jetzigen Besetzung zusammen. Dann werden sich für einige die politischen Wege trennen. Der Grund: Eine ganze Anzahl von Bezirksvertretern kandidiert nicht mehr, allen voran Bezirksbürgermeister Dietmar Eliaß (SPD).

Der hatte sich aus Altersgründen entschlossen, nicht mehr anzutreten. Jüngere sollen ran, meint er. Aus den Reihen der SPD tritt auch Wolfgang Heister aus Wedau nicht mehr an. Weit größer sind dagegen die Veränderungen in der CDU-Fraktion im Duisburger Süden. Eliaß Stellvertreter Hermann Diether Kunze, lange Jahre aktiv in der Bezirksvertretung, zieht sich aus Altersgründen ebenso zurück wie Josef Paeßens. Carla Susen, Peter Radka und Jörg Jockel verabschieden sich dagegen schon nach einer Legislaturperiode wieder aus der Bezirksvertretung. Und auch die langjährige Fraktionsvorsitzende Brigitte Weber wird die Bezirksvertretung verlassen, sie kandidiert an aussichtreicher Position für den Rat der Stadt. Übrig bleiben bei der CDU also lediglich Thomas Hellwig und Ulrich Hanhart.

  • Duisburg : Weg für Moscheebau ist frei
  • Duisburg : SPD für Erhalt des Amtsgerichts
  • Düsseldorf : Politiker sprechen über Passage am Worringer Platz

Unterstützung bekommen die beiden von einigen dieser Kandidaten: Manfred Helten vom Ortsverband Buchholz, der auch stellvertretender Vorsitzender der CDU Süd ist, Uwe Wlascht aus Huckingen, Daniel Kegler, Vorsitzender der Jungen Union Süd aus dem Ortsverband Großenbaum/Rahm, Angelika Kleinefeld aus Buchholz, Wolfgang Schwertner aus Mündelheim, Markus Rachut aus Großenbaum und Rainer Schober aus Huckingen. Wie viele von den insgesamt neun Kandidaten in die neue Bezirksvertretung einziehen werden, hängt von den Wählern ab.

Für die SPD treten erneut zur Wahl an: Norbert Broda aus Großenbaum/Rahm, Karl Ergoi aus Mündelheim, Beate Liese aus Bissingheim, Volker Haasper aus Buchholz und Hartmut Ploum aus Wanheim. Neu bewerben sich Angela Homberg, die Tochter des langjährigen Vorsitzenden des SPD Ortsvereins Huckingen, Kurt Homberg, und und Hannelore Bange aus Wedau. Auf den Listenplätzen acht bis zehn folgen Angela Will aus Wanheim, Nils Bothe aus Großenbaum und Neriman Özdemir-Reinholz aus Hüttenheim.

Bisher stellt die SPD-Fraktion sieben Vertreter der insgesamt 17-köpfigen Bezirksvertretung, inklusive Bezirksbürgermeister. Einen Vertreter weniger also als die CDU. Dass der amtierende Bezirksbürgermeister dennoch aus den Reihen der SPD stammt, liegt daran, dass SPD, Grüne und Linke einen Kooperationsvertrag geschlossen hatten.

Nach der Wahl kann das aber schon wieder ganz anders aussehen. Traditionell nämlich stellt die CDU im Duisburger Süden die Mehrheit und damit auch den Bezirksbürgermeister. Vorgänger von Eliaß in der jüngsten Vergangenheit waren beispielsweise Arno Müller und Thomas Susen.

Auf mögliche Anwärter auf den Posten des Bezirksbürgermeisters haben sich übrigens beide Parteien bisher noch nicht festgelegt.

(RP)