1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Wasserleiche in Xanten: Viele Hinweise, wenig Erfolg

Wasserleiche in Xanten : Viele Hinweise, wenig Erfolg

Nach der Ausstrahlung eines Falles einer zerstückelten Leiche im Rhein bei Xanten bei der TV-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" hat die Polizei Duisburg viele Hinweise erhalten. Bisher ohne verwertbaren Erfolg.

Ein Opfer, viele Fragen: Wer war die Person, die von einem Angler aus dem Rhein gefischt wurde? Wurde er ermordet oder ist er ertrunken? Ist er in eine Schiffsschraube geraten und deswegen zerstückelt worden?

Antworten gibt es darauf bisher keine, deswegen wendete sich Hauptkommissar Michael Thielkes von der Polizei Duisburg an das Team von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" um dessen Moderator Rudolf Cerne.

"Es hat Sinn gemacht"

"Wir haben ungefähr fünfzig Hinweise erhalten. Bisher konnten uns diese nicht helfen", erklärt Thielkes. Eindeutige Tipps sind noch nicht eingegangen, die große Resonanz der Zuschauer beeindruckt aber selbst den Hauptkommissar: "Es hat auf jeden Fall Sinn gemacht, dass wir diesen Fall im Fernsehen veröffentlicht haben. Zwar waren viele Hinweise schon bekannt, aber das ist ja nicht so schlimm. "

Die Hoffnung, dass der Fall mit Hilfe engagierter Zuschauer gelöst werden kann, besteht definitiv noch. "Es besteht noch die Chance, dass uns ein Hinweis weiterhilft", sagt Thielkes.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Spektakuläre Fälle aus der Region bei "Aktenzeichen XY"