1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Vergnüglicher Abend mit Sia Korthaus

Duisburg : Vergnüglicher Abend mit Sia Korthaus

Rumeln Ereignisreiche Junggesellinnen-Abschiede, heikles Brautstrauß-Fangen und Gatten, die ihre Flitterwochen bei Ebay ersteigern. Von alldem kann Sia Korthaus ein Liedchen singen. Und das tut sie wirklich. Das Comedy-Talent aus Köln weiß, wie man Comedy und Gesang gekonnt miteinander mixt. Und was dabei herauskommt, ist unterhaltsames und kurzweiliges Kabarett, das Geschichten aus dem Alltag aufs Korn nimmt. Am Samstagabend trat die junge Kölnerin vor knapp 100 Gästen im Kulturtreff Alte Dorfschule in Rumeln auf. Mit im Gepäck hatte sie ihr neues Programm "Vorlieben".

Plastische Schilderungen

Die Kabarettistin sang und erzählte von ihren Erfahrungen als Brautjungfer bei der kölsch-bayerischen Hochzeit ihrer Freundin Walli. Nicht nur sprachliche Verständigungsprobleme mussten da überwunden werden. Ganz nebenbei entschlüsselte Korthaus auch den Brauch der Brautjungfern bei Hochzeiten: Dieser stamme nämlich aus heidnischen Zeiten, als die Menschen glaubten, böse Geister wollten die Braut besetzen. Um die Geister zur verwirren, erklärte Korthaus, wurden die Brautjungfern ähnlich wie die Braut gekleidet. So hatten sie die Funktion, die bösen Geister auf sich zu lenken und die Braut dadurch zu schützen.

Sehr anschaulich auch die Schilderung von Wallis Junggesellinnen-Abschied, wobei einer Nonne ein Massagestab als Kaffeerührer verkauft werden konnte. "Die Augen möchte ich sehen, wenn die Nonne morgens in der Klosterküche ihren Kaffee mit diesem Stab umrührt", scherze die Künstlerin. Auch die Rolle der vergnügungssüchtigen Oma Emmi, die in der Liebe nichts anbrennen lässt, setzte die Kabarettistin unterhaltsam in Szene.

Mix aus Comedy und Gesang

Ihre Freundin Kerstin beschrieb Korthaus als alternative Reihenhaus-Biomilch-Mutter, die sorgsam darauf achtet, dass die Biokarotten im Einkaufswagen keine braunen Stellen bekommen. Mit ihren Liedern "Jeder Mensch hat so seine Vorlieben" und "Kandidaten, mit denen es hätte klappen können" begeisterte sie zudem gesanglich. Kein Wunder, denn die studierte Theaterpädagogin hat eine klassische Gesangsausbildung am Bayreuther Opernhaus absolviert.

Die nächste Veranstaltung des Kulturtreffs ist am Sonntag, 18. März, um 18 Uhr. Dann zeigen Okko Herlyn und Irina Scholten ihr Programm "Zwischen Broadway und Niederrhein" – ein temporeicher Mix aus Szenen und Songs, Kabarett und Jazz. Karten sind noch erhältlich und kosten im Vorverkauf in der Musikschule, Dorfstraße 19, neun Euro, an der Tageskasse elf Euro.

(aen)