Duisburg: Unterstützer für Ehrenamtskarte gesucht

Duisburg: Unterstützer für Ehrenamtskarte gesucht

Landesweit mehr als 4000 Vergünstigungen warten auf die Inhaber.

Mit der Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen honoriert die Stadt Duisburg gemeinsam mit der Bürgerstiftung das Engagement für zeitlich überdurchschnittlich geleistete, unentgeltliche Freiwilligenarbeit. Dabei ist es unerheblich, ob sie in einem Verein, bei der Kirche, in einer sozialen und kulturellen Einrichtung, in der Flüchtlingshilfe oder im ganz normalen Alltag geleistet wird. Seit nunmehr vier Jahren ist diese Form der Anerkennung für bürgerschaftlichen Einsatz in unserer Stadt kaum mehr wegzudenken.

"Ich würde mich freuen, wenn sich in Zukunft weitere Unternehmen und Einrichtungen in Duisburg dem Projekt anschließen und auf diese Weise mit ihren Angeboten zur Würdigung des bürgerschaftlichen Engagements beitragen", erklärte Oberbürgermeister Sören Link. Inhaber der Ehrenamtskarte können derzeit landesweit mehr als 4000 Vergünstigungen, die durch Öffentliche, Private und Gemeinnützige gesponsert werden in mehr als 240 am Projekt teilnehmenden Kommunen nutzen.

  • Radevormwald : Vergünstigungen mit der Ehrenamtskarte

Ob eine Ermäßigung oder eine einmalige oder wiederkehrende Sonderaktion, die Angebote werden von den Karten-Besitzern dankend angenommen und auf den städtischen Internetseiten, den Seiten der Staatskanzlei NRW und der Bürgerstiftung Duisburg veröffentlicht. Das Amt für Kommunikation, bei dem es telefonisch weitere Informationen unter der Rufnummer 0203 283-2830 gibt, freut sich auf kreative Ideen.

Eine Übersicht zur Ehrenamtskarte gibt es im Internet unter: https://www.duisburg.de/microsites/buergerengagement/rubrik1/ehrenamtskarte.php

(RP)