Univsersität Duisburg-Essen: Studenten sammeln 800 Euro für Busfahrer

Universität Duisburg-Essen: Wie Studenten ihrem Busfahrer aus der Patsche halfen

Ein Busfahrer verlor in einem Shuttle der Universität Duisburg-Essen sein Portemonnaie mit rund 800 Euro darin. Das für eine Trauerfeier bestimmte Geld schien weg - bis Studenten einen Plan fassten.

Die Studenten schlossen sich kurzerhand zusammen, um ihrem Busfahrer zu helfen. Im Internet riefen sie dazu auf, für den Mann zu spenden. Wie die Universität mitteilt, hatte die Aktion großen Erfolg: "Schon nach kurzer Zeit kam der Betrag zustande. Wir sind stolz auf euch!", schreib die Uni bei Facebook.

Insgesamt kamen bei der Spendenaktion in sieben Tagen 810 Euro zusammen. 79 Spender beteiligten sich daran. Die meisten von ihnen überwiesen Kleinbeträge, ein Spender half mit 50 Euro aus. Der Busfahrer selbst bedankte sich mit einem Post unter dem Aufruf: "Vielen lieben Dank für die Aktion. Ich werde die Uni während der Trauerfeier mit einem großen Dank erwähnen."

  • Infos zum Studium : Universität Duisburg-Essen – zwei Großstädte, eine Uni

"Hallo Freunde, der Busfahrer des Uni Shuttles der Uni Duisburg-Essen hat sein Portemonnaie im Shuttle verloren", hatte es in dem Spendenaufruf der Studenten geheißen. "In dem Portemonnaie waren (neben seinem Führerschein, Ausweispapiere etc.) knapp 800 Euro für die Trauerfeier seiner Eltern, welche diesen Februar (nun auf März verschoben) stattfinden soll. Das Portmonnaie wurde immer noch nicht gefunden und der Busfahrer [...] sieht keine Möglichkeit, das Geld bis zum Termin der Trauerfeier aufzubringen. Deswegen hier nun die von zahlreichen Personen gewünschte Spenden-Seite."

(url)