1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Uni Duisburg Essen: Barbara Albert folgt auf Rektor Ulrich Radtke

Nachfolgerin von Ulrich Radtke : Barbara Albert wird neue Rektorin der Universität Duisburg-Essen

Barbara Albert wird am 1. April 2022 Nachfolgerin von Rektor Ulrich Radtke an der Universität Duisburg-Essen. Die Chemikerin wird eine intakte Uni leiten können.

Unspektakulärer geht es nicht: Bereits ein Jahr, bevor Ulrich Radtke aus Altersgründen aus seinem Amt als Uni-Rektor ausscheidet, steht schon seine Nachfolge fest. Am 1. April 2022 wird Barbara Albert neue Rektorin der Universität Duisburg-Essen. Sie sei einstimmig von der Hochschulwahlversammlung gewählt worden, teilt die Pressestelle der Uni mit.

Barbara Albert ist eine renommierte und preisgekrönte Professorin für Anorganische Chemie. Sie bringt viel Erfahrung in Spitzenpositionen, in der Forschungsförderung und dem Transfer von Wissenschaft in Wirtschaft und Gesellschaft mit. So ist sie seit 2019 Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Technischen Universität (TU) Darmstadt, sie ist Aufsichtsrätin bei Evonik Industries und der Schunk Group, und sie war Präsidentin der Gesellschaft Deutscher Chemiker, als erste Frau in der Geschichte des Verbands. Auch gehört sie zahlreichen Vereinigungen an, darunter der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, und ist Gutachterin der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Von Ulrich Radtke wird Barbara Albert eine Universität übernehmen, die einen durchaus guten Ruf hat. Zwar hat Radtke immer mal wieder darüber geklagt, dass die Anzahl der Professoren im Verhältnis zu den Studierenden zu gering sei, doch kann die junge Uni in verschiedenen wichtigen Rankings gut in der deutschen Hochschullandschaft mithalten, beispielsweise bei der Anzahl von wichtigen wissenschaftlichen Publikationen. Auch schob Radtke Projekte an, mit denen begabte Schüler aus bildungsfernen Familien besonders gefördert wurden. Als selbstverständlich gilt mittlerweile die Kooperationen der UDE mit anderen Universitäten, besonders mit Bochum und Dortmund. Nicht zuletzt ebnete Radtke Wege zur baulichen Erweiterung der Uni und einige ihrer Institute. Darüber hinaus engagiert sich Radtke auch hochschulpolitisch. So macht er immer wieder darauf aufmerksam, dass Wissenschaftler auch unterhalb der Lehrstuhl-Ebene beruflich und wirtschaftlich abgesichert werden müssen. Ulrich Radtke ist seit dem Jahr 2008 Rektor der Uni Duisburg-Essen, die im Jahr 2003 aus der Fusion der Duisburger Mercator-Universität mit der Gesamthochschule Essen hervorging.