Duisburg Turm von Sankt Matthias in Meiderich gesprengt

Duisburg · Dieses Motiv ließen sich Mittwochmittag zahlreiche Fotografen nicht entgehen, und auch viele Schaulustige zog die Sprengung des 26 Meter hohen Turms der Kirche St. Matthias an der Bergstraße in Meiderich an. Um 13.05 Uhr schritt der Sprengmeister zur Tat. Der rote Backsteinbau erzitterte, wankte – und fiel schließlich wie geplant zur Seite. Zurück blieb lediglich eine große rötliche Qualm- und Staubwolke.

 Der entscheidende Moment: Die ferngezündeten Sprengsätze detonieren, und der Kirchturm sackt dank sechs Kilo Sprengstoff wie geplant zusammen. Trotz der anschließenden großen Staubwolke verlief der Einsatz so, wie die Verantwortlichen es sich vorgestellt hatten.

Der entscheidende Moment: Die ferngezündeten Sprengsätze detonieren, und der Kirchturm sackt dank sechs Kilo Sprengstoff wie geplant zusammen. Trotz der anschließenden großen Staubwolke verlief der Einsatz so, wie die Verantwortlichen es sich vorgestellt hatten.

Foto: Christoph Reichwein
(ac)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort