Träumen und Tanzen im alten Hüttenwerk So schön ist das Traumzeit-Festival in Duisburg

Duisburg · Der Regen kann mehr als 10.000 Festival-Fans die Laune nicht vermiesen: Seit Freitagabend läuft in Duisburg das Traumzeit-Festival vor der beeindruckenden Industrie-Kulisse im Landschaftspark. Der große Star des Indie-Wochenendes ist diesmal der Schweizer Songwriter Faber.

Traumzeit-Festival Duisburg 2024: Die schönsten Fotos im Überblick
44 Bilder

Die schönsten Bilder vom Traumzeit-Festival 2024

44 Bilder
Foto: Thomas Berns

Vom Regen ließen sich die Festival-Besucher nicht abschrecken: Am Freitagabend wurde in Duisburg im Landschaftspark Nord das Traumzeit-Festival eröffnet. Erster musikalischer Act des Abends war die vierköpfige Band Hyperlilly aus Düsseldorf. Zuvor spielte der Knappenchor Consolidation, auch Oberbürgermeister Sören Link begrüßte die Besucher, die zum Teil aus der ganzen Region und darüber hinaus für das Festival anreisen.

Für viele Fans dürfte die Anreise nach Duisburg diesmal allerdings etwas unerfreulich gewesen sein. Wegen einer kaputten Oberleitung in Köln kam es bis zum späten Nachmittag zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen im Zugverkehr. Dann sackte am Abend zuvor auch noch ein Teil der Fahrbahn auf der A3 ab, was zu Sperrungen und Staus rund um das wichtige Autobahnkreuz Kaiserberg führte. Mit einem Bier und guter Musik im Landschaftspark war das aber hoffentlich vergessen.

Das eigentliche Highlight der Traumzeit ist im Grunde nicht die Musik sondern die spektakuläre Kulisse. Die Auftritte im alten Hüttenwerk versprühen einen ganz eigenen Flair, besonders wenn die Bands in der alten Gießhalle spielen. Am Freitag trat hier auch die Chemnitzer Indie-Hoffnung Blond auf. Der große Star des ersten Tages war allerdings die aus London stammende Band Bombay Bicycle Club, die auf dem großen Cowperplatz trotz Regen die Fans in ihren Bann zog.

Ein weiteres Highlight der Traumzeit ist am Sonntagabend der Auftritt des Schweizer Singer-Songwriter Faber, der bereits 2018 vor der beeindruckenden Kulisse spielte. Am Samstag stehen unter anderem die Indie-Rockband Kettcar sowie die Hardcore-Band Fjørt aus Aachen auf dem Programm.

Wie jedes Jahr sind auch 2024 wieder viele Camper vor Ort, die auf dem Gelände des Industriedenkmals übernachten – entweder im Zelt oder im Wohnwagen. Die Traumzeit bietet ihnen unter anderem Führungen durch den Hochofen und Yoga-Kurse an. Die Camping-Tickets sind ausverkauft, an der Tageskasse gibt es aber noch vereinzelt Festival-Tickets. Insgesamt gehen die Veranstalter von mehr als 10.000 Besucher aus, die in diesem Jahr zur Traumzeit kommen.

Und wer etwas zu Essen sucht: Auch diesmal gibt es einen Food-Bereich. Dort werden unter anderem Knödel, vegane Gerichte und thailändische Spezialitäten gekocht.

(atrie)